Freie Waldorfschule Bremen Touler Strasse

Was uns leitet

Unsere Kinder treten in diese Welt und wollen sich mit ihr verbinden, ihre Lebenskräfte und Fähigkeiten entwickeln und ihren Beitrag für die Zukunft leisten. Unabhängig von gesellschaftlichen Verhältnissen und persönlichen Lebensumständen benötigen sie ein Gegenüber, das ihnen unvoreingenommen begegnet, sie erkennt und fördert. An unserer Schule wollen wir, Lehrer und Eltern, gemeinsam dieses Gegenüber für unsere Kinder sein und sie auf ihrem Weg tatkräftig begleiten.

Zwischen kritischer Auseinandersetzung und verstehendem Bewahren wollen wir lebendig anknüpfen an Rudolf Steiner. Seine Menschenkunde versucht, das sich im Heranwachsenden wandelnde Verhältnis von Leib und Seele zum geistigen Wesenskern des Menschen, seinem Ich, zu erfassen. Durch einen offenen Blick für die jeweiligen Schülergenerationen streben wir danach, gemeinsam und individuell pädagogische Antworten für die konkrete Erziehungstätigkeit zu finden.

Wir verstehen uns als Gesamtschule, in der sich alle Schüler von der ersten bis zur zwölften Klasse gemeinsam entwickeln. Entscheidend hierfür sind die Ausbildung sozialer Fähigkeiten und die Bildung einer Gemeinschaft, die der Klassenlehrer, insbesondere durch seine verlässliche Anwesenheit bis zur achten Klasse, gemeinsam mit den Fachkollegen fördert.

Methodisch zentral sind die individuelle Ansprache, der intensive Unterricht in Epochen, das regelmäßige Üben und das rhythmische Ruhenlassen der Unterrichtsinhalte. Anhand der altersgemäßen Inhalte lernen die Schüler zunächst beobachtend und entdeckend und setzen sich mit dem Übergang zur Oberstufe vermehrt reflektierend und urteilend mit der Welt auseinander. Der Fächerkanon, der auch Wert legt auf künstlerisches und handwerklich-praktisches Arbeiten, sowie Praktika und Klassenspiele ermöglichen es, ein individuelles Gleichgewicht im Leiblich-Seelisch-Geistigen zu finden.

Unser Handeln ist in die Zukunft gerichtet und offen für neue Impulse. Wir setzen uns bewusst mit den Herausforderungen der Gegenwart auseinander und wollen über die Schule hinaus in die Gesellschaft hinein wirken.

Unsere Schule dient allein dem werdenden Menschen, der durch seine Offenheit alle weltanschaulichen Einseitigkeiten zu überwinden sucht. Frei und selbstverwaltet bietet unsere Schule einen fördernden Raum für junge Menschen, in dem sie wache Sinnestätigkeit, reiches Gefühlsleben und bewegliches Denken entwickeln können.

Ziel unserer Pädagogik ist der sich seiner Freiheit bewusste und verantwortungsvoll handelnde Mensch. Der an sich selbst und an der Welt Gestaltungsmöglichkeiten wahrnehmen und ergreifen kann. Der schöpferische Fähigkeiten entfaltet und unsere Welt mitgestalten kann und mitgestalten will.