Freie Waldorfschule Bremen Touler Strasse

SELBSTVERWALTUNG

Die Freie Waldorfschule hat die Rechtsform eines Vereins. Sie wird in Selbstverwaltung von Eltern und Lehrer*innen geführt, die im Sinne einer gemeinsamen Erziehung zum Wohle der Kinder eng zusammenarbeiten. Wesentliche Entscheidungsgremien sind der Vorstand, der Schulführungskreis, die Schulgemeinschaftskonferenz und die Mitgliederversammlung. Die Mitarbeit in Gremien und Arbeitskreisen, die Ausgestaltung von Festen und Arbeiten in Haus und Garten sind Beispiele für ein Engagement aller Beteiligten, von dem unsere Schulgemeinschaft lebt.

Die Broschüre "eins, zwei, drei...ich bin dabei" informiert über die Mitwirkungsmöglichkeiten für Eltern und ist im Schulbüro erhältlich.

>

VORSTAND UND SCHULFÜHRUNGSKreis

Der Vorstand führt die Geschäfte der Schule und vertritt diese nach außen. Er besteht aus jeweils drei Eltern und Lehrer*innen, die sich um die wirtschaftlichen und rechtlichen Belange und Fragen unserer Schule kümmern. Er wird von der Mitgliederversammlung bestellt und ist dieser gegenüber Rechenschaft schuldig.

Ein weiteres schulleitendes Gremium ist der Schulführungskreis. In seinen Aufgabenbereich fallen vor allem die pädagogischen und konzeptionellen Belange der Schule. Der Schulführungskreis besteht aus drei Lehrer*innen und einer /m von der SGK (Schulgemeinschaftskonferenz) vorgeschlagenen Elternvertreter*in.


ANSPRECHPARTNER
Geschäftsführung Matthias Huxoll, geschaeftsfuehrung@freie-waldorfschule-bremen.de


LINKS
Vereinssatzung

>

SCHULGEMEINSCHAFTSKONFERENZ

Die Schulgemeinschaftskonferenz ist ein beratendes Gremium unserer Schule, in dem Eltern-, Lehrer*ìnnen und Schülervertreter*innen der Klassen 11 und 12 zentrale Themen und Fragen zum Schulleben sammeln, diskutieren und gegebenenfalls zwecks vertiefender Arbeit und Entscheidungen an andere Gremien und Arbeitskreise weiterleiten.

Die SGK kann dort autonome Entscheidungen treffen, wo sie nicht in die Kompetenzen des Vorstandes, der Schulführung und der pädagogischen Konferenzen eingreift.

Jedes Schulmitglied kann an den SGK-Sitzungen teilnehmen.


ANSPRECHPARTNER
Birgit Littke, tockhaus@t-online.de
Sarah Gerding


LINKS
Termine und Protokolle
(in der Infobox)

>

PERSONALKREIS

Aus dem Selbstverständnis des PK und der Schulgemeinschaft:

„Die Schulgemeinschaft überträgt dem PK vertrauensvoll die Steuerung und die Verantwortung für alle Personalthemen. Der PK ist ein Gremium mit Entscheidungs- und Weisungsbefugnis, er bearbeitet alle Personalthemen, sorgt für angemessene Transparenz, setzt Termine und vergibt Aufgaben und überprüft die Einhaltung und Umsetzung. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft bringen ihr Wissen und ihre Mitarbeit verbindlich mit ein.“

Der Personalkreis besteht aus drei Lehrer*innen und einer Verwaltungskraft.


ANSPRECHPARTNER
Kristina Bonz,
kristina.bonz@freie-waldorfschule-bremen.de

>

AK Öffentlichkeit

Der Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit ist für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Schule und die Kommunikation innerhalb der Schulgemeinschaft zuständig.

Er unterstützt den Kommunikationsfluss zwischen den verschiedenen schulinternen Gremien und Gruppen, um die vielfältigen Leistungen und Prozesse im Schulleben transparent zu machen und zu halten und damit zugleich die Identifikation und das Engagement für die Schule zu stärken.

Ein weiteres Ziel ist, unsere Schule und ihr Konzept in der gesellschaftlich-politischen Öffentlichkeit zu verankern.

Arbeitsbereiche des Arbeitskreises sind: Aufbau und Pflege der Website, Redaktion des Zweiwochenblattes, Erstellen von Broschüren, Plakaten, Presseerklärungen, Vorbereitung und Koordination von Schulveranstaltungen, Bündelung und Koordination schulinterner Informationen.

Die Mitarbeit ist offen für alle Eltern und Lehrer*innen, die die Schule durch ihre Arbeit unterstützen wollen.


ANSPRECHPARTNER
Jutta Schmidt, aufwind@freie-waldorfschule-bremen.de

>

Veranstaltungskreis

Der Veranstaltungskreis der Schule koordiniert alle schulinternen und externen Veranstaltungen: Orchesteraufführungen, Klassenspiele, Monatsfeiern, Sommerfest, Werktage, Pädagogische Wochenenden, Elternsprechtage und vieles mehr.

Auch externe Veranstalter nutzen unser  Schulhaus gern für Musik-, Theater- und Informationsveranstaltungen. Für diese bietet sich vor allem der Saal mit seiner hervorragenden Akustik und der großen Bühne an. Bis zu 450 Personen finden im Saal Platz, es gibt unterschiedliche Beleuchtungs- und Ausstattungsmöglichkeiten.

Wenn weniger Platz benötigt wird, wird der Musikraum für Gäste geöffnet.


ANSPRECHPARTNER
Andrea Ardler, ardler@arcor.de

>

Vertrauenskreis

Aus den Richtlinien des Vertrauenskreises:

„Konflikte sind Bestandteil einer gesunden und lebendigen Schulgemeinschaft. Das Ziel des Vertrauenskreises ist es, bei Konflikten, die von den Betroffenen nicht selbständig gelöst werden können, unterstützend tätig zu sein.

Er soll die Beteiligten wieder in die Lage versetzen, ihre Angelegenheiten wertschätzend miteinander zu klären, um so eine Verschleppung und Eskalation zu verhindern.

Er arbeitet weisungsunabhängig und allparteilich gegenüber allen Beteiligten. Er ist kein Schiedsgericht, sondern für die Durchführung eines geeigneten und angemessenen Verfahrens zuständig. Er kann von allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft, das heißt von Eltern, LehrerInnen, MitarbeiterInnen und SchülerInnen, in Anspruch genommen werden.

Selbstverständnis des Vertrauenskreises ist es außerdem, der Schule Angebote zu machen, die zu einem guten Schulklima und einem wertschätzenden Umgang miteinander beitragen, z.B. mit Hilfe von Workshops und Vorträgen zum Thema Kommunikation.“

Schulgeld

Die Kosten für die Schule werden zu ca.30 % von den Eltern (Schulgeld) und zu ca. 70 % vom Staat getragen. Aktuelle Schulgeldbeträge je Schüler*in und Monat:

  • ein Kind 235,00 Euro
  • zwei Kinder 357,50 Euro
  • drei Kinder 459,00 Euro.

Weitere Kinder sind schulgeldfrei.

 

Schulgeldermäßigungsausschuss
Um unserem Ideal einer „Schule für alle“ nahe zu kommen, finanzieren alle Eltern gemeinsam einen Schulgeldermäßigungsfonds, aus dem auf Antrag Ermäßigungen gegeben werden können. Über die Anträge entscheidet der Schulgeldermäßigungsausschuss, ein von Eltern gebildetes, unabhängiges Gremium


ANSPRECHPARTNER
Schulbüro/Buchhaltung
Anna Hunger, 0421 49 14 333
oder anna.hunger@
freie-waldorfschule-bremen.de


LINKS
Schulgeldermäßigungs­antrag

Beitragsordnung

BETREUUNG NACH DEM UNTERRICHT

Hort
Unser Hort verfügt über ein eigenes Gebäude und Außengelände. Der Hortpavillon liegt zwischen Sportplatz und Schulgarten mit direktem Zugang zur Kurfürstenallee. Er steht den Schüler*innen der Klassen 1 – 6 von 11.45 – 16.00 Uhr zur Verfügung. Neben einem gemeinsamen Mittagessen und der Hausaufgabenbetreuung durch unsere beiden Hortnerinnen bietet der Hort freien Raum für Spiel, Freundschaften und Gemeinschaft. Die Schüler*innen der Klassen 1 - 3 essen grundsätzlich im Hort.

Up´n Sprung
Unser Betreuungsangebot Up’n Sprung bietet den Schüler*innen der Klassen 1 - 6 unterschiedliche Freispiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten, um kurze Wartezeiten zu überbrücken (montags bis freitags von 11.45 - 13.30 Uhr). Unsere Angebote können jeweils für ein halbes Jahr gewählt werden. Die Anmeldung gilt für einen bestimmten Wochentag. Es können unterschiedliche Betreuungsformen für die Wochentage kombiniert werden, um den individuellen Bedürfnissen der Eltern entgegen zu kommen.


ANSPRECHPARTNER
Anmeldung über das Schulbüro:
Anna Hunger, 0421 49 14 333
oder anna.hunger@
freie-waldorfschule-bremen.de

Hort:
Laura Dallinger und Katharina Koblitz
Tel. 0421 / 49 159 383


LINKS
Beitragsordnungen/
Anmeldeformulare
Einzugsermächtigung Betreuung

SCHULKÜCHE

In unserer Schulküche wird ein vollwertiges, vorwiegend aus Zutaten aus biologisch-dynamischem Anbau hergestelltes Mittagessen angeboten.

Die Mahlzeiten werden von unserem Küchenteam und zwei Siebtklässler*ìnnen täglich frisch zubereitet. Als Vorspeise stehen verschiedene Salatsorten und eine Suppe zur Auswahl. Es gibt ein täglich wechselndes Hauptgericht und einen Nachtisch. Essenmarken können direkt in der Schulküche erworben werden.


TERMINE
Essensausgabe während der Schulzeit montags bis freitags 11.45 - 13.45 Uhr, keine Anmeldung nötig.


ANSPRECHPARTNER
Küchenleiter:
Gerold Gast 0421 49 14 330 oder schulmensa@freie-waldorfschule-bremen.de



Ausbildungsschule

Unsere Schule bildet auch aus.

Studierende, die Lehrer*innen werden möchten, können bei uns hospitieren, Praktika absolvieren und so erste Eindrücke von der gelebten Waldorfpädagogik sammeln. Außerdem begleiten unsere Mentor*innen und Ausbilder*innen angehende Waldorflehrer*innen auf ihrem Weg in die Praxis.

Wir bieten verschiedene Modelle an:

  • die einjährige Vollzeit-Zusatz-Ausbildung (Lehrerbildung in der Praxis – LiP)
  • das schulpraktische Jahr (SPJ)
  • oder ein Referendariat.

Unsere Schule arbeitet eng mit den Waldorflehrerseminaren Ottersberg, Hamburg und Kassel zusammen und kooperiert mit dem Landesinstitut für Schule in Bremen.

INFO/ 
ANSPRECHPARTNERIN
Jutta Schmidt
0421 / 49 14 30
kontakt@freie-waldorfschule-bremen.de

Auch bei Praktika und Hospitationen

>

LEHRER IN PRAXIS

An die nebenberufliche Ausbildung an den Waldorfpädagogischen Instituten in Ottersberg oder Hannover schließt sich ein Praxisjahr an. Sie erhalten die Möglichkeit, in einjähriger Begleitung einer Klasse und einer/s erfahrenen Lehrer*in den Lernbedarf festzustellen, der sich in Hinblick auf ein eigenes „Lehrer*innensein“ auftut. Nach und nach übernehmen Sie immer mehr Bereiche des Unterrichts und erhalten dabei Rückmeldungen der Ausbildungsbegleiter*innen.


ANSPRECHPARTNER
Lehrerausbilder:
Oliver Kern

>

Praktika und Hospitationen

„Lehrer *in wird man nur vor Kindern!“ Diese Möglichkeit eröffnen wir Studierenden, Seminarist*innen und Orientierungssuchenden in Unter-, Mittel- und Oberstufe. Hier können Sie in der Praxis erleben, welche Anforderungen das Lehrer*innendasein stellt und welche Kompetenzen Sie dafür noch ausbilden oder erweitern müssen.


ANSPRECHPARTNER
Jutta Schmidt 0421 49 14 30 oder kontakt@freie-waldorfschule-bremen.de