Liebe Schulgemeinschaft,

hier finden Sie die aktuellen Informationsbriefe während der Corona-Zeit.

Die Briefe 1 bis 8 vom 24.3. bis zum 1.5.2020 finden Sie >hier.

>

11. Informationsbrief

Liebe Eltern der FWS Touler Straße, liebe SchülerInnen der Klassen 10 bis 12,

heute gibt es mal wieder mehr zu berichten, daher fällt unser elfter Elternbrief ausführlicher aus und enthält Anlagen. Was gibt es Neues?

  • Neu ist z.B. der Stundenplan für die Zeit nach Pfingsten, also vom 03. bis 05.06.2020*. Der 02.06.* ist bekanntlich ein Ferientag. Wir haben uns entschieden, den Stundenplan sozusagen spiegelbildlich zur kurzen Woche vor Christi Himmelfahrt zu konzipieren. Ab dem 8. Juni 2020 gibt es dann einen völlig neuen Stundenplan, der es ermöglicht, alle Klassen jede Woche zu beschulen, auch die erste Klasse. Das wird aber für einige Klassen eine Reduktion des Präsenzunterrichts gegenüber dem aktuellen Plan mit sich bringen, weil bei der Halbgruppenbeschulung Engpässe bei Räumen und Personal auftreten. Wir werden Ihnen den dauerhaften Stundenplan ab 8. Juni frühzeitig zusenden, derzeit arbeiten wir noch dran.
  • Wir haben uns ja bislang für den verpflichtenden Einsatz des Mund-Nasen-Schutzes (MNS) im Schulgebäude und Unterricht entschieden. Hintergrund ist, dass der MNS das COVID 19-Infektionsrisiko für Mitmenschen reduziert, wenn es auch das eigene Infektionsrisiko nicht verringert. Nach wie vor halten wir an dieser Grundannahme fest. Unter Abwägung schwieriger Begleitumstände im Unterricht würden wir aber ab Montag, 25. Mai 2020 von der Verpflichtung des Einsatzes von MNS im Unterricht absehen. Die Verpflichtung für das Tragen eines MNS im Schulgebäude bleibt aber bestehen und wir würden uns freuen, wenn die SchülerInnen, die sich auch das Tragen des Mundschutz im Unterricht vorstellen können, das weiter beibehalten würden. Freiwillig. Wer keinen Mundschutz hat, wir haben dank Spende genügend auf Vorrat im Schulbüro, teilweise jetzt auch wunderschön bunt :).
  • Bislang ist in unserer Schulgemeinschaft kein positiv getesteter COVID 19-Fall aufgetreten, der Konsequenzen für Schüler- oder LehrerInnen hatte. Was nicht ist, kann ja noch kommen. In der Anlage 2 finden Sie zu Ihrer Kenntnis die Information des Bremer Gesundheitsamtes, wie im positiven Testfall einer/s Schülerin/s und einer/s Lehrerin/s verfahren wird. Dann können Sie auch einordnen, warum wir wie von Seiten der Schule handeln. Hier gibt es keinen individuellen Weg, sondern Vorgaben des Gesundheitsamtes.
  • Corona hat uns ja bekanntlich im Unterricht der höheren Klassen und in der Gremienarbeit in die Videokonferenz-Welt katapultiert. Wir nutzen dabei den Anbieter Zoom und erhalten dazu häufiger kritische Kommentare. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir uns an die Aussagen im Webangebot der Bildungsbehörde halten. Die für IT-Fragen zuständigen Stellen des Senators für Finanzen hätten, so schreibt die SKB (Stand 20.5.2020), unter Abwägungen von Funktionalität und Datenschutz die Produkte GoToMeeting und Zoom als nutzbar eingestuft, sofern – und das ist äußerst wichtig - keine vertrauliche Kommunikation über die Systeme erfolgt.
  • Wir wissen nicht, ob Sie den weißen Rauch über der Schule in der letzten Woche erkannt haben. Wir haben zwar keinen Papst gesucht, aber immerhin einen Erstklasslehrer. Den haben wir nun gefunden. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie vielleicht einen Tipp für eine erschwingliche 2 bis 3-Zimmer-Wohnung für unseren Erstklasslehrer hätten. Hinweise bitte an martin.karsten@freie-waldorfschule-bremen.de.
  • Ob wir nach Pfingsten die Schulküche nach Corona-Bedingungen öffnen, hängt vom Ergebnis der Umfrage ab. Bislang hatten wir uns nicht zu den Kosten geäußert. Der Preis für ein Mittagessen wird wie immer sein. Zur weiteren Entwicklung der Schulküchenöffnung berichten wir dann in der nächsten Woche.
  • Ansonsten geht die Notbetreuung weiter, wir sind allerdings an unseren Kapazitätsgrenzen. Durch den Unterrichtsplan gibt es veränderte Bedarfe. Noch nicht bekannte Bedarfe melden Sie bitte nun unter der dafür eigens eingerichteten Mailadresse notbetreuung@freie-waldorfschule-bremen.de frühzeitig Sandra Stephan übernimmt nach wie vor die Koordination dafür.

*korrigierte Daten

Mit freundlichen Grüßen vom „Corona-Stab“, Insa Hahnel, Susanne Rosin, Oliver Kern, Martin Karsten

>

10. Informationsbrief

Bremen, 14.05.2020

Liebe Eltern der FWS Touler Straße, liebe SchülerInnen der Klassen 10 bis 12,

bestimmt freut es Sie und Euch auch einmal, einen kurzen Informationsbrief zu erhalten. Ein Video ist heute nicht dabei, aber wir werden auch in Zukunft versuchen, immer mal wieder ein paar visuelle Eindrücke aus der Schule mitzusenden.

In der zweiten Woche nach Wiedereinstieg in den Schulbetrieb und nach nun fast sechswöchiger Erfahrung mit der Notbetreuung erkennen wir erste Anzeichen von „Normalität“ bzw. „Routine“. Bestimmt geht es Ihnen zu Hause auch so, auch wenn wir alle erstaunt sind, was wir heute als Anzeichen von „Normalität“ empfinden können (was wir vor Wochen noch für undenkbar hielten). Gehen Sie bitte davon aus, dass wir alle Regelungen, die wir geschaffen haben, um unter Coronabedingungen im Schulgebäude unterrichten zu können, regelmäßig auf ihre Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit überprüfen.

Seit gestern gibt es nun Hinweise des Bremer Senats auf weitere Lockerungen, die auch für die Schulen relevant sind. Da wir ja nun schon seit dem 4. Mai 2020 deutlich größere Schritte in Richtung Beschulung aller Klassen gehen durften, haben diese Lockerungen nach unserer ersten Einschätzung zumindest für die nächsten beiden Wochen noch keine unmittelbaren Folgen auf den Unterrichtsplan.

Den Plan, welche Klassen wann in den nächsten beiden Wochen in der Schule Präsenzunterricht haben werden, entnehmen Sie bitte der Anlage. Sie werden sicherlich Verständnis dafür haben, dass wir die bislang geplanten schulfreien Tage am Freitag, den 22.5.2020 und am Dienstag, den 2. Juni 2020 beibehalten werden. Der 2-Schicht-Betrieb als Präsenzunterricht in Kombination mit Homeschooling ist für das Kollegium so aufwändig, dass wir diese freien Tage nicht nur für gerechtfertigt, sondern auch für wichtig erachten.

Ansonsten geht die Notbetreuung weiter, wir sind allerdings an unseren Kapazitätsgrenzen. Durch den Unterrichtsplan gibt es veränderte Bedarfe. Noch nicht bekannte Bedarfe melden Sie bitte nun unter der dafür eigens eingerichteten Mailadresse notbetreuung@freie-waldorfschule-bremen.de frühzeitig an. Sandra Stephan übernimmt nach wie vor die Koordination dafür.

Mit freundlichen Grüßen vom „Corona-Stab“, Insa Hahnel, Susanne Rosin, Oliver Kern, Martin Karsten

>

9. Informationsbrief

Bremen, 08.05.2020

Liebe Eltern der FWS Touler Straße, liebe SchülerInnen der Klassen 10 bis 12,

wir blicken auf unsere erste Woche im neuen „Unterricht-zwei-Schichtbetrieb“ zurück – und blicken voller Zuversicht auf die zweite Erprobungswoche. Erst mit der nächsten Woche werden wir alle Schülerinnen außer der ersten Klasse zum Präsenzunterricht im Schulgebäude gehabt haben. Danach trauen wir uns eine erste Bilanz zu.

Was sehen wir heute schon?

  • Die SchülerInnen - Ihre Kinder - gehen sehr verantwortungsvoll mit den Hygienevorgaben im Schulgebäude um. Das beruhigt uns sehr und wir hoffen, dass das auch beim Einsetzen von Routine noch anhalten wird.
  • Vier Schulstunden am Stück im Klassenraum - nur unterbrochen von einer 15minütigen variablen Bewegungseinheit draußen - fordern insbesondere die jüngeren SchülerInnen schon sehr heraus. Bislang überwiegt aber offensichtlich die Freude, wieder Teile der Klasse und der LehrerInnen direkt zu treffen. Es funktioniert jedenfalls ganz gut.
  • Wenige SchülerInnen können, wollen oder sollen noch nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Dafür haben wir Verständnis und danken den Eltern für die gute Information dazu. Bislang erleben wir glücklicherweise viel Solidarität in den Klassen, die den Kontakt auch mit denjenigen halten, die nicht am Unterricht teilnehmen können. Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns auch weiterhin aktiv dabei unterstützen, mit diesen  MitschülerInnen engen Kontakt zu halten und sie beim Lernen zu unterstützen.
  • Auf der Basis der ersten Erfahrungen entwickelt das Kollegium die enge Verzahnung von Präsenzunterricht und Homeschooling weiter, mit dem wir ja voraussichtlich eine geraume Zeit noch zu tun haben werden.

Ansonsten freuen wir uns, dass unsere AbiturientInnen die Abitur-Prüfungen in den letzten beiden Wochen trotz erschwerter Corona-Bedingungen erfolgreich bewältigt haben und hoffen für die SchülerInnen, dass das Ergebnis ihren Wünschen und Möglichkeiten entsprechen wird. Auch wir sind natürlich froh, dass es uns als Schule gelungen ist, die von der Schulbehörde geforderten Hygienebedingungen einzuhalten. Unter den AbiturientInnen ist übrigens ein positiv getesteter COVID 19-Fall aufgetreten, der uns die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt hat einüben lassen. Das Ergebnis war beruhigend: Aufgrund der besonderen Bedingungen der AbiturientInnen und dem vorausschauenden Agieren der/des SchülerIn und der Eltern hat dieser COVID 19-Fall  keine Auswirkungen auf unser Wiedereinstieg-Konzept in den Unterricht. Das hat das Gesundheitsamt uns kaum 18 Stunden nach unserer Meldung bestätigt.

Ansonsten geht die Notbetreuung weiter, wir sind allerdings an unseren Kapazitätsgrenzen. Durch den Unterrichtsplan gibt es veränderte Bedarfe. Noch nicht bekannte Bedarfe melden Sie bitte nun unter der dafür eigens eingerichteten Mailadresse notbetreuung@freie-waldorfschule-bremen.de frühzeitig an. Sandra Stephan hat freundlicherweise die Koordination dafür übernommen.

Und nun zum Schluss ein zweiter „Video-Gruß aus der Küche“ von unserem Koch Gerold Gast. Wie wäre es mit einem leckeren Spaghetti-Rezept am Wochenende? Wir haben uns ja überlegt, ab und zu mal ein Video mit Eindrücken aus der Schule mitzuschicken. Gerold Gast macht das freundlicherweise für uns und hat heute für Sie und Euch ein schmackhaftes Nudel-Rezept parat.  Zum Video führt dieser Link.

Mit freundlichen Grüßen vom „Corona-Stab“

Insa Hahnel, Susanne Rosin, Oliver Kern, Martin Karsten