Liebe Schulgemeinschaft,

hier finden Sie die aktuellen Informationsbriefe während der Corona-Zeit.

Die Briefe 1 bis 8 vom 24.3. bis zum 1.5.2020 finden Sie >hier.

>

16. Informationsbrief

Bremen, 5.7.2020

Liebe Eltern der FWS Touler Straße, liebe SchülerInnen der Klassen 10 bis 12,

heute mal nur ganz kurz zwei Erinnerungen und zwei Informationen:

  • Am Donnerstag, 9. Juli 2020, 19.30 Uhr ist Mitgliederversammlung. Wir wären dankbar für Vorab-Anmeldungen unter MV2020@freie-waldorfschule-bremen.de, um unser Hygienekonzept auf die Anzahl der Teilnehmenden abstimmen zu können.
  • Am Dienstag, 9. Juli 2020 findet eine Schulgemeinschaftskonferenz (SGK) Diesmal aber in der Schulmensa, wo wir genug Platz für genug Abstand sichern können.
  • Die Schulküche ist auch in der nächsten Woche geöffnet. Es dürfen ruhig noch ein paar Schülerinnen und Schüler mehr kommen. Der Speiseplan ist derselbe wie in der Probewoche (siehe Anlage). Die Schulküche wird auch am 13. und 14. Juli geöffnet sein, allerdings erfolgt da der „Abverkauf“. Um zu Beginn der Sommerferien keine Nahrungsmittel wegwerfen zu müssen, wird Gerold Gast an den letzten Schultagen kreativ die Reste anbieten. Wir bitten um Verständnis, dass dann nicht mehr alles zu haben sein wird.
  • Wir bieten nun definitiv eine Sommerferienbetreuung im Hort Diese Betreuung findet vom Do. 16.07.2020 bis 24.07.2020 statt (Kosten pro Tag 15,60 € plus 5,- € für Verpflegung). Es sind noch Plätze frei. Wer Interesse an der Sommerferienbetreuung hat, möge dies bitte per Mail bei anna.hunger@freie-waldorfschule-bremen.de bis Freitag, 10. Juli 2020 anmelden.

Der nächste Elternbrief wird Ende dieser oder Anfang nächster Woche kommen und neben einem Bericht über die Mitgliederversammlung auch einen Ausblick auf das nächste Schuljahr enthalten.

Viele Grüße vom „Corona-Stab“  und bleiben Sie gesund,

Insa Hahnel

Susanne Rosin

Oliver Kern

Martin Karsten

Freie Waldorfschule Bremen Touler Straße

Touler Str. 3, 28211 Bremen

Tel.: 0421 – 49 14 30

kontakt@freie-waldorfschule-bremen.de

 

>

15. Informationsbrief

Bremen, 26.6.2020

Liebe Eltern der FWS Touler Straße, liebe SchülerInnen der Klassen 10 bis 12,
am Montag, 29. Juni 2020 öffnet Gerold Gast wieder die Schulküche! Dazu folgende Hinweise:
•    Es handelt sich um einem To-Go-Konzept: Anstellen, Tellergericht etc. abholen, zahlen, weitergehen und Sitzplatz – wenn das Wetter es erlaubt – draußen suchen.
•    Den Speiseplan entnehmen Sie bitte der Anlage.
•    To-Go gibt es von 11.30 Uhr und 13.45 Uhr.
•    Nun ist es in Bremen in Gastronomiebetrieben ja auch erlaubt mit 10 Personen verschiedener Haushalte an einem Tisch zu sitzen. Diese Möglichkeit gibt es begrenzt auch in der Mensa.
•    Es gibt nur Barzahlung, Essensmarken haben bei dem To-Go-Konzept keine Gültigkeit.
•    Externe Gäste – also Besucher, die nicht Schüler, Lehrer oder Eltern unserer Schule sind - erhalten derzeit kein Essen.
•    Die Hortkinder, die Essen wünschen, gehen in Gruppen bis max. 10 Kinder mit einer Begleitung aus dem Hort zum Essen. Eltern, die derzeit weiter Hortgeld entrichten, müssen für das Essen keinen Zusatzbeitrag entrichten. Für die anderen Eltern von Hortkindern überlegen wir noch, ob und wie wir das abrechnen.  Hortkinder müssen kein Geld für das Essen dabei haben!
Wir sind Gerold Gast sehr dankbar, dass er wieder startet. Wir bitten alle Nutzer der Schulküche, in der Anfangszeit Geduld mitzubringen, weil sich alles erst einspielen muss. Gleichzeitig ist das natürlich auch eine Erprobungsphase: Wir möchten Sie anregen, das Angebot zu nutzen.
Zu guter Letzt eine Erinnerung: Am Donnerstag, 9. Juli 2020, 19.30 Uhr ist Mitgliederversammlung. Wir wären dankbar für Vorab-Anmeldungen unter MV2020@freie-waldorfschule-bremen.de, um unser Hygienekonzept auf die Anzahl der Teilnehmenden abstimmen zu können.
Zu guter Allerletzt: Am Montag starten die Klassen 1 bis 4 in voller Klassenstärke. Gerade diese Neuerung erfordert die Einhaltung der bekannten Hygieneregeln. Der Stundenplan, der ab 29. Juni 2020 und dann voraussichtlich bis zu den Sommerferien gilt, wurde mit Mail vom 22. Juni verschickt.
Viele Grüße vom „Corona-Stab“  und bleiben Sie gesund,
Insa Hahnel
Susanne Rosin
Oliver Kern
Martin Karsten
Freie Waldorfschule Bremen Touler Straße
Touler Str. 3, 28211 Bremen
Tel.: 0421 – 49 14 30
kontakt@freie-waldorfschule-bremen.de



>

14. Informationsbrief

Bremen, 21.6.2020

Liebe Eltern der FWS Touler Straße, liebe SchülerInnen der Klassen 10 bis 12,

oh je, den letzten Elternbrief haben wir vor 12 Tagen formuliert, deshalb gibt es eine Menge zu berichten. Wir bitten für das vergleichsweise lange Intervall um Verständnis: Wir mussten erst einen Unterrichtsplan abstimmen, der uns (hoffentlich) bis zu den Sommerferien trägt und Ihnen damit Planungssicherheit gibt.

Warum hat das ein paar Tage in Anspruch genommen?

  • Die besondere Neuerung: Wie Sie ja wahrscheinlich alle gehört und gelesen haben, hat die Landesregierung entschieden, dass die Schüler der Klassen 1 bis 4 an vier Tagen in voller Klassenstärke zum Präsenzunterricht kommen sollen und dabei auf Abstandsregelungen verzichtet werden kann. Voraussetzung dafür ist aber, dass die Unterrichtsgestaltung auf wenige Lehrer in diesen Klassen zu konzentrieren ist, um feste Gruppen ohne Kontakte zu anderen Klassen zu etablieren. Das hat natürlich vielfältige Auswirkungen auf die Stundenplangestaltung.
  • Und dann hatten wir - vergeblich - eine Erweiterung bei der Schulbehörde beantragt. Wir wollten eigentlich gerne parallel zur 1. bis 4. Klasse auch die 5. bis 7. Klasse an vier Tagen in Klassenstärke im Schulgebäude beschulen mit dem Argument, dass bei uns auch in diesen Klassen das Klassenlehrerprinzip gilt und wir daher den Unterricht auf wenige Lehrpersonen begrenzen können. Leider wurde dieser Antrag abgelehnt.
  • So finden Sie in der Anlage 1 den Stundenplan ab dem 29. Juni 2020 bis zu den Sommerferien. Nach Auskunft der Schulbehörde sind bis zu den Ferien keine weiteren Lockerungen geplant, so dass Sie von der Gültigkeit des Stundenplans bis zu den Ferien ausgehen können – es sei denn, in Bremen entwickelt sich ein ungewöhnliches Infektionsgeschehen, das eine Rücknahme der Lockerungen erforderlich macht.
  • Im Übrigen: Natürlich wissen auch wir nicht, wie sich die Corona-Regeln entwickeln. In unseren Planungen gehen wir aber davon aus, dass wir nach den Ferien einen normalen Stundenplan in allen Klassen anbieten können, bei dem natürlich in Bezug auf bestimmte Fächer (u.a. Sport) besondere Corona-Bedingungen einzuhalten sind. Allerdings gehen wir auch davon aus, dass Veranstaltungen bis auf weiteres in der uns gewohnten Form nicht umzusetzen sind. So werden wir z.B. ein Sommerfest voraussichtlich nicht durchführen können und eine Einschulungsfeier auf die dann gültigen Regelungen anpassen müssen. Das gilt natürlich auch für den letzten Schultag und die Zeugnisausgabe: Wie die ablaufen, berichten wir wahrscheinlich mit dem nächsten Elternbrief.

Wir finden es nun nicht einfach, zwei unterschiedliche Hygienekonzepte im selben Schulgebäude umzusetzen. Wir haben ja nun mal einen durchgängigen Bildungsgang, der Schüler der Grundschule nicht von denen der weiterführenden Schulen räumlich trennt. Es gilt also: Die Schüler der Klassen 1 bis 4 brauchen keine Abstandsregelungen mehr einzuhalten und die ab der 5. Klasse schon. Wir alle ahnen schon, dass das nicht einfach werden wird, oder? Vor diesem Hintergrund hat das Kollegium in der letzten Konferenz entschieden, den verpflichteten Einsatz von Mund-Nase-Schutz im Schulgebäude beizubehalten (im Unterricht nicht, nur dann, wenn es Lehrer in einer individuellen Situation für geboten halten). Seine Wirkung ist nicht nur physisch, sondern sendet auch das Signal aus: Wir leben weiterhin in einer Pandemiephase, wir sollten noch Vorsicht walten lassen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis!

Nun gibt es aber weitere wichtige Informationen:

  • Gerold Gast öffnet ab 29. Juni 2020 die Schulküche! Er bietet ein den Corona-Regeln angepasstes To-Go-Konzept zwischen 11.30 Uhr und 13.45 Uhr an. To-Go bedeutet, dass es nur wenige Sitzplätze mit Abstandsregelungen in der Mensa gibt, stattdessen der Wunsch besteht, dass das Essen draußen eingenommen wird. Alles ist eben To-Go, wenn nicht anders möglich auch auf Papp-Tellern. Wir alle würden gerne auf Wegwerfgeschirr verzichten, das gelingt aber nicht unter den notwendigen Hygienebedingungen und den beschränkten Personalressourcen die uns zur Verfügung stehen. Wir hoffen, dass Viele Lust auf dieses Angebot haben, der Speiseplan mit Preisen liegt als Anlage 2 anbei. Wir bitten um Verständnis, falls es zu Wartezeiten kommt und nicht von Anfang an alles „am Schnürchen“ läuft. Wir danken aber Gerold Gast, dass er sich mit diesem Konzept in die Erprobung wagt.
  • Elternabende haben teilweise schon stattgefunden. Eine feste Regelung hinsichtlich des Formats gibt es nicht. Abhängig von Klassenlehrer bzw. Klassenbetreuer werden sie als Zoom-Konferenz oder physisch draußen durchgeführt.
  • Hitze ist angesagt. Angesichts der nur begrenzt zugelassenen Präsenzunterrichtszeiten weisen wir vorsorglich daraufhin, dass wir die „normale“ Hitzefrei-Regelung außer Kraft setzen und solange Unterricht geben, wie es vertretbar ist.
  • Mitgliederversammlungen von Vereinen können laut Verordnung nach den bekannten Abstandsregelungen physisch durchgeführt werden. Der Vorstand wird daher in Kürze zu einer Mitgliederversammlung am Donnerstag, 9. Juli 2020, 19.30 Uhr in den Festsaal einladen.
  • Die Notbetreuung geht weiter. Melden Sie sich bei Bedarf unter notbetreuung@freie-waldorfschule-bremen.de bei Daniela Galperin.

 

Und zuletzt noch ein kleines Video-Schmankerl: Gerold Gast hat unseren Sportlehrer Patrick Oeltjendiers interviewt, warum er nun Klettern u.a. in ausgewählten Bäumen auf dem Schulgelände in den Sportunterricht integriert. Es ist Teil eines neuen Sportkonzeptes, dass der Fachbereich Sport anstrebt. Nehmen Sie sich und nehmt Ihr Euch mal 10 Minuten Zeit für diese Erläuterungen. Das Video findet sich hier.

 

Viele Grüße vom „Corona-Stab“  und bleiben Sie gesund

Insa Hahnel, Susanne Rosin, Oliver Kern, Martin Karsten

>

13. Informationsbrief

Bremen, 7.6.2020

Liebe Eltern der FWS Touler Straße, liebe SchülerInnen der Klassen 10 bis 12,

am Samstag, 6. Juni war nun der erste Werktag unter Corona-Bedingungen in kleiner Besetzung und ab dem 8. Juni ist nun auch die 1. Klasse an vier Tagen in der Woche in Halbgruppen im Schulgebäude. Dies sind sichtbare Zeichen der vertretbaren Lockerungen der Corona-bedingten Einschränkungen. Wer den Gesprächsbedarf der Eltern beim Werktag erlebt hat, spürt, was unserer Schulgemeinschaft aktuell fehlt: persönliche Begegnungen.

Wir werden weiterhin und wahrscheinlich noch lange mit Abstandsregelungen und besonderen Hygieneanforderungen leben müssen. Trotzdem möchten wir - unter Berücksichtigung der Pandemie-Regeln - wichtige Elemente unseres Schullebens wieder aufleben lassen und arbeiten daher intensiv an der Anpassung von Konzepten:

  • Am Dienstag, 9. Juni 2020 findet wieder eine Schulgemeinschaftskonferenz (SGK) statt. Diesmal aber in der Schulmensa, wo wir genug Platz für genug Abstand sichern können.
  • Das 12. Klass-Spiel wird ein 12. Klass-Film. Wie der Film der Schulgemeinschaft präsentiert werden kann, überlegen die Schülerinnen und Schüler.
  • Die Einschulungsfeier für die 1. Klasse werden wir in der gewohnten Form im September nicht umsetzen können. Wir arbeiten an einer guten Alternative.
  • Eine Mitgliederversammlung unseres Schulvereins ist noch in diesem Schuljahr notwendig, um u.a. den Wirtschaftsplan für das nächste Schuljahr zu beraten und beschließen. Für Mitgliederversammlungen von Vereinen hält die Verordnung des Innensenators Ausnahmen parat. Wir arbeiten an einem geeigneten Konzept für eine Mitgliederversammlung am 2. oder ggf. auch 9. Juli 2020.
  • Bei genügender Nachfrage bieten wir wie geplant eine Sommerferienbetreuung im Hort an. Diese Betreuung würde vom Do. 16.07.2020 bis 24.07.2020 stattfinden (Kosten pro Tag 15,60 € plus 5,- € für Verpflegung). Wer Interesse an der Sommerferienbetreuung hat, möge dies bitte per Mail bei anna.hunger@freie-waldorfschule-bremen.de bis Freitag, 12. Juni 2020 anmelden. Wir geben bis Freitag, 19. Juni Rückmeldung, ob genügend Anmeldungen vorliegen und damit die Sommerferienbetreuung stattfinden kann.
  • Zu wenige Eltern hatten ihr Interesse an einer Öffnung der Schulküche auf unsere Abfrage hin bekundet. Aufgrund dieser Anmeldezahlen ist eine Öffnung der Schulküche nicht gerechtfertigt. Gerold Gast und wir überlegen aktuell aber trotzdem an einem Konzept, ggf. Ende Juni für eine Woche mal Essen anzubieten, um zu erproben, ob nicht doch eine genügende Nachfrage da ist, wenn das Angebot vorgehalten wird.
  • Verschiedentlich werden wir nach Änderungsbedarfen des Hygienekonzept im Schulgebäude gefragt, das wir natürlich ständig auf den Prüfstand stellen. Weiterhin halten wir an der Mundschutzpflicht im Schulgebäude (aber nicht während des Unterrichts) fest. Wir haben uns wegen des Risikos der Fehlnutzung gerade unserer jüngeren Schülerinnen und Schüler gegen das Aufstellen von Vorratsbehältern mit Handdesinfektionsmitteln im Schulgebäude entschieden und bleiben auch bei dieser Entscheidung. Wir bitten Eltern, die das Nutzen von Handdesinfektionsmitteln wünschen, darum, ihren Kindern entsprechende Tücher mit in die Schule zu geben.

Und nun noch zum Spendenaufruf. Wir freuen uns sehr, schon zahlreiche Rückmeldungen erhalten zu haben. Vielen Dank dafür! Es fehlen aber noch weit über die Hälfte der zu erwartenden Rückmeldungsbögen aller Eltern. Bitte schicken Sie uns auch eine Rückmeldung, wenn Sie sich nicht in der Lage sehen, eine Spendenzusage zu geben. Wir wären dankbar für die Rückmeldung bis Freitag, 12.6.2020. Vielen Dank vorab!

Und zuletzt noch zu unseren Planungen für die Zeit nach den Sommerferien: Natürlich wissen auch wir nicht, wie die Corona-Bedingungen für den Schulbetrieb in Bremen nach den Ferien aussehen. Wir interpretieren die erweiterte Öffnung der Schulen u.a. in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen ab 15. Juni so, dass die Regelungen weiter gelockert werden und ggf. nach den Sommerferien alle Schülerinnen und Schüler in Bremen in Klassenstärke unterrichtet werden dürfen. Zumindest arbeiten wir an einem „normalen“ Stundenplan. Den können wir natürlich an alle behördlichen Bedingungen anpassen, die uns bis dahin erreichen.  Wir halten Sie dazu auf dem Laufenden.

Viele Grüße vom „Corona-Stab“  und bleiben Sie gesund,

Insa Hahnel, Susanne Rosin, Oliver Kern, Martin Karsten

>

12. Informationsbrief

Bremen, 29.5.2020

Liebe Eltern der FWS Bremen Touler Straße, liebe SchülerInnen der Klassen 10 bis 12,

heute übersenden wir Ihnen und Euch den Stundenplan ab dem 8. Juni 2020. Mit diesem Datum begrüßen wir auch die 1. Klasse wieder zum Präsenzunterricht und haben einen Stundenplan entworfen, der im ja bereits erprobten Zwei-Schichtbetrieb acht Stunden Präsenz in jeder Woche für jede Klasse ermöglicht. Die personellen und räumlichen Kapazitäten lassen mehr Präsenzunterricht nicht zu. Wir haben uns bemüht, nun einen Stundenplan vorzulegen, der – sollten die Corona-Regeln in der Schule keine weiteren Lockerungen erfahren – so bis zu den Sommerferien durchgeführt werden kann. Unsere diesbezüglichen Bemühungen haben dabei insbesondere im Blick, Ihnen eine Planungssicherheit in Zeiten zu geben, wo das Familienregime ansonsten ja viel Flexibilität erfordert.

Die Diskussionen über Art und Umfang der Unterrichtsversorgung für jede Klassenstufe waren und sind unter den beteiligten Pädagogen nicht ganz einfach. Sie haben aber nun zu einem praktisch durchführbaren Ergebnis geführt. Wirwerden in diesen Diskussionen immer wieder selbst überrascht.  In der 12. Klasse haben wir uns beispielsweise für eine Bevorzugung von Videokonferenz-Unterricht in der Physik-Epoche gegenüber Präsenzunterricht entschieden. Hintergrund ist, dass die 12. Klass-Schüler damit alle erreicht werden und der Zoom-Unterricht in der gesamten Klasse und nicht in Halbgruppen erfolgen kann. Hätten Sie die Argumentation vor einigen Monaten erwartet? Wahrscheinlich nicht. Wir auch nicht. Aber wir versprechen Ihnen, dass wir die Präsenz-Stärken der Waldorf-Pädagogik wieder zurückholen, sobald die Corona-Regeln das ermöglichen. Aber wir versprechen Ihnen auch, dass wir bei allen Entscheidungen immer die Schüler – Ihre Kinder – im Fokus haben, so eben auch jetzt bei der Entscheidung für den Videokonferenz-basierten Epochen-Unterricht in Klasse 12.

Weitere kurze Informationen:

  • Zur Küche: Die Abfrage hat nur wenig Nachfragen nach einem warmen Mittagessen in der Schulküche ergeben. Zu wenig, um die kurzfristige Öffnung der Schulküche zu rechtfertigen. Aber wir überlegen gerade, ob Gerold Gast nicht mal eine Probewoche im Juni anbietet, um im Live-Betrieb die Nachfrage zu prüfen.
  • Kaum zu glauben: Sechst Tipps hat es für Wohnungen für unseren neuen Erstklasslehrer gegeben. Wir haben die Tipps an ihn weitergegeben und er prüft sie. Vielen Dank für Ihre Hilfe!
  • Zur Notbetreuung: Wahrscheinlich ändern sich die Bedarfe mit dem neuen Stundenplan ab 8. Juni. Unsere Bitte: Melden Sie Ihren Betreuungsbedarf bitte jede Woche bis spätestens Donnerstagnachmittag mit detaillierten Zeitangaben an unter notbetreuung@freie-waldorfschule-bremen.de Nach Donnerstag kann die Anmeldung aus organisatorischen Gründen leider nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Da Sandra Stephan ab dem 8. Juni wieder in der 1.Klasse unterstützt, übernimmt Daniela Galperin die Aufgabe der Koordination der Notbetreuung.
  • Zum Spendenaufruf: Sicherlich ist der Spendenaufruf des Vorstandes bei Ihnen mittlerweile per Post angekommen. Weil ein Dialog darüber derzeit nur mit technischer Hilfe erlaubt ist, bieten wir Videokonferenzen als Online-Fragestunde am 4. Juni und am 8. Juni 2020, jeweils 18.00 Uhr an. Den Link verschicken wir am Dienstag per mail. Bitte prüfen Sie wohlwollend das Anliegen des Vorstandes.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben ein schönes Pfingstfest – und verbinden das mit einer kleinen Anregung. Unsere Zirkustrainer/innen vom Zirkus Tourelli halten bei youtube ein paar Filmchen für Liegestützen, Jonglage, Kopf- und Handstand bereit (vgl. hier). Das wäre doch mal was für die ganze Familie an Pfingsten, oder?

Viel Spaß und eine schöne Zeit wünscht der „Corona-Stab“

Insa Hahnel, Susanne Rosin, Oliver Kern, Martin Karsten

>

11. Informationsbrief

Bremen, 22.5.2020

Liebe Eltern der FWS Touler Straße, liebe SchülerInnen der Klassen 10 bis 12,

heute gibt es mal wieder mehr zu berichten, daher fällt unser elfter Elternbrief ausführlicher aus und enthält Anlagen. Was gibt es Neues?

  • Neu ist z.B. der Stundenplan für die Zeit nach Pfingsten, also vom 03. bis 05.06.2020*. Der 02.06.* ist bekanntlich ein Ferientag. Wir haben uns entschieden, den Stundenplan sozusagen spiegelbildlich zur kurzen Woche vor Christi Himmelfahrt zu konzipieren. Ab dem 8. Juni 2020 gibt es dann einen völlig neuen Stundenplan, der es ermöglicht, alle Klassen jede Woche zu beschulen, auch die erste Klasse. Das wird aber für einige Klassen eine Reduktion des Präsenzunterrichts gegenüber dem aktuellen Plan mit sich bringen, weil bei der Halbgruppenbeschulung Engpässe bei Räumen und Personal auftreten. Wir werden Ihnen den dauerhaften Stundenplan ab 8. Juni frühzeitig zusenden, derzeit arbeiten wir noch dran.
  • Wir haben uns ja bislang für den verpflichtenden Einsatz des Mund-Nasen-Schutzes (MNS) im Schulgebäude und Unterricht entschieden. Hintergrund ist, dass der MNS das COVID 19-Infektionsrisiko für Mitmenschen reduziert, wenn es auch das eigene Infektionsrisiko nicht verringert. Nach wie vor halten wir an dieser Grundannahme fest. Unter Abwägung schwieriger Begleitumstände im Unterricht würden wir aber ab Montag, 25. Mai 2020 von der Verpflichtung des Einsatzes von MNS im Unterricht absehen. Die Verpflichtung für das Tragen eines MNS im Schulgebäude bleibt aber bestehen und wir würden uns freuen, wenn die SchülerInnen, die sich auch das Tragen des Mundschutz im Unterricht vorstellen können, das weiter beibehalten würden. Freiwillig. Wer keinen Mundschutz hat, wir haben dank Spende genügend auf Vorrat im Schulbüro, teilweise jetzt auch wunderschön bunt :).
  • Bislang ist in unserer Schulgemeinschaft kein positiv getesteter COVID 19-Fall aufgetreten, der Konsequenzen für Schüler- oder LehrerInnen hatte. Was nicht ist, kann ja noch kommen. In der Anlage 2 finden Sie zu Ihrer Kenntnis die Information des Bremer Gesundheitsamtes, wie im positiven Testfall einer/s Schülerin/s und einer/s Lehrerin/s verfahren wird. Dann können Sie auch einordnen, warum wir wie von Seiten der Schule handeln. Hier gibt es keinen individuellen Weg, sondern Vorgaben des Gesundheitsamtes.
  • Corona hat uns ja bekanntlich im Unterricht der höheren Klassen und in der Gremienarbeit in die Videokonferenz-Welt katapultiert. Wir nutzen dabei den Anbieter Zoom und erhalten dazu häufiger kritische Kommentare. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir uns an die Aussagen im Webangebot der Bildungsbehörde halten. Die für IT-Fragen zuständigen Stellen des Senators für Finanzen hätten, so schreibt die SKB (Stand 20.5.2020), unter Abwägungen von Funktionalität und Datenschutz die Produkte GoToMeeting und Zoom als nutzbar eingestuft, sofern – und das ist äußerst wichtig - keine vertrauliche Kommunikation über die Systeme erfolgt.
  • Wir wissen nicht, ob Sie den weißen Rauch über der Schule in der letzten Woche erkannt haben. Wir haben zwar keinen Papst gesucht, aber immerhin einen Erstklasslehrer. Den haben wir nun gefunden. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie vielleicht einen Tipp für eine erschwingliche 2 bis 3-Zimmer-Wohnung für unseren Erstklasslehrer hätten. Hinweise bitte an martin.karsten@freie-waldorfschule-bremen.de.
  • Ob wir nach Pfingsten die Schulküche nach Corona-Bedingungen öffnen, hängt vom Ergebnis der Umfrage ab. Bislang hatten wir uns nicht zu den Kosten geäußert. Der Preis für ein Mittagessen wird wie immer sein. Zur weiteren Entwicklung der Schulküchenöffnung berichten wir dann in der nächsten Woche.
  • Ansonsten geht die Notbetreuung weiter, wir sind allerdings an unseren Kapazitätsgrenzen. Durch den Unterrichtsplan gibt es veränderte Bedarfe. Noch nicht bekannte Bedarfe melden Sie bitte nun unter der dafür eigens eingerichteten Mailadresse notbetreuung@freie-waldorfschule-bremen.de frühzeitig Sandra Stephan übernimmt nach wie vor die Koordination dafür.

*korrigierte Daten

Mit freundlichen Grüßen vom „Corona-Stab“, Insa Hahnel, Susanne Rosin, Oliver Kern, Martin Karsten

>

10. Informationsbrief

Bremen, 14.05.2020

Liebe Eltern der FWS Touler Straße, liebe SchülerInnen der Klassen 10 bis 12,

bestimmt freut es Sie und Euch auch einmal, einen kurzen Informationsbrief zu erhalten. Ein Video ist heute nicht dabei, aber wir werden auch in Zukunft versuchen, immer mal wieder ein paar visuelle Eindrücke aus der Schule mitzusenden.

In der zweiten Woche nach Wiedereinstieg in den Schulbetrieb und nach nun fast sechswöchiger Erfahrung mit der Notbetreuung erkennen wir erste Anzeichen von „Normalität“ bzw. „Routine“. Bestimmt geht es Ihnen zu Hause auch so, auch wenn wir alle erstaunt sind, was wir heute als Anzeichen von „Normalität“ empfinden können (was wir vor Wochen noch für undenkbar hielten). Gehen Sie bitte davon aus, dass wir alle Regelungen, die wir geschaffen haben, um unter Coronabedingungen im Schulgebäude unterrichten zu können, regelmäßig auf ihre Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit überprüfen.

Seit gestern gibt es nun Hinweise des Bremer Senats auf weitere Lockerungen, die auch für die Schulen relevant sind. Da wir ja nun schon seit dem 4. Mai 2020 deutlich größere Schritte in Richtung Beschulung aller Klassen gehen durften, haben diese Lockerungen nach unserer ersten Einschätzung zumindest für die nächsten beiden Wochen noch keine unmittelbaren Folgen auf den Unterrichtsplan.

Den Plan, welche Klassen wann in den nächsten beiden Wochen in der Schule Präsenzunterricht haben werden, entnehmen Sie bitte der Anlage. Sie werden sicherlich Verständnis dafür haben, dass wir die bislang geplanten schulfreien Tage am Freitag, den 22.5.2020 und am Dienstag, den 2. Juni 2020 beibehalten werden. Der 2-Schicht-Betrieb als Präsenzunterricht in Kombination mit Homeschooling ist für das Kollegium so aufwändig, dass wir diese freien Tage nicht nur für gerechtfertigt, sondern auch für wichtig erachten.

Ansonsten geht die Notbetreuung weiter, wir sind allerdings an unseren Kapazitätsgrenzen. Durch den Unterrichtsplan gibt es veränderte Bedarfe. Noch nicht bekannte Bedarfe melden Sie bitte nun unter der dafür eigens eingerichteten Mailadresse notbetreuung@freie-waldorfschule-bremen.de frühzeitig an. Sandra Stephan übernimmt nach wie vor die Koordination dafür.

Mit freundlichen Grüßen vom „Corona-Stab“, Insa Hahnel, Susanne Rosin, Oliver Kern, Martin Karsten

>

9. Informationsbrief

Bremen, 08.05.2020

Liebe Eltern der FWS Touler Straße, liebe SchülerInnen der Klassen 10 bis 12,

wir blicken auf unsere erste Woche im neuen „Unterricht-zwei-Schichtbetrieb“ zurück – und blicken voller Zuversicht auf die zweite Erprobungswoche. Erst mit der nächsten Woche werden wir alle Schülerinnen außer der ersten Klasse zum Präsenzunterricht im Schulgebäude gehabt haben. Danach trauen wir uns eine erste Bilanz zu.

Was sehen wir heute schon?

  • Die SchülerInnen - Ihre Kinder - gehen sehr verantwortungsvoll mit den Hygienevorgaben im Schulgebäude um. Das beruhigt uns sehr und wir hoffen, dass das auch beim Einsetzen von Routine noch anhalten wird.
  • Vier Schulstunden am Stück im Klassenraum - nur unterbrochen von einer 15minütigen variablen Bewegungseinheit draußen - fordern insbesondere die jüngeren SchülerInnen schon sehr heraus. Bislang überwiegt aber offensichtlich die Freude, wieder Teile der Klasse und der LehrerInnen direkt zu treffen. Es funktioniert jedenfalls ganz gut.
  • Wenige SchülerInnen können, wollen oder sollen noch nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Dafür haben wir Verständnis und danken den Eltern für die gute Information dazu. Bislang erleben wir glücklicherweise viel Solidarität in den Klassen, die den Kontakt auch mit denjenigen halten, die nicht am Unterricht teilnehmen können. Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns auch weiterhin aktiv dabei unterstützen, mit diesen  MitschülerInnen engen Kontakt zu halten und sie beim Lernen zu unterstützen.
  • Auf der Basis der ersten Erfahrungen entwickelt das Kollegium die enge Verzahnung von Präsenzunterricht und Homeschooling weiter, mit dem wir ja voraussichtlich eine geraume Zeit noch zu tun haben werden.

Ansonsten freuen wir uns, dass unsere AbiturientInnen die Abitur-Prüfungen in den letzten beiden Wochen trotz erschwerter Corona-Bedingungen erfolgreich bewältigt haben und hoffen für die SchülerInnen, dass das Ergebnis ihren Wünschen und Möglichkeiten entsprechen wird. Auch wir sind natürlich froh, dass es uns als Schule gelungen ist, die von der Schulbehörde geforderten Hygienebedingungen einzuhalten. Unter den AbiturientInnen ist übrigens ein positiv getesteter COVID 19-Fall aufgetreten, der uns die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt hat einüben lassen. Das Ergebnis war beruhigend: Aufgrund der besonderen Bedingungen der AbiturientInnen und dem vorausschauenden Agieren der/des SchülerIn und der Eltern hat dieser COVID 19-Fall  keine Auswirkungen auf unser Wiedereinstieg-Konzept in den Unterricht. Das hat das Gesundheitsamt uns kaum 18 Stunden nach unserer Meldung bestätigt.

Ansonsten geht die Notbetreuung weiter, wir sind allerdings an unseren Kapazitätsgrenzen. Durch den Unterrichtsplan gibt es veränderte Bedarfe. Noch nicht bekannte Bedarfe melden Sie bitte nun unter der dafür eigens eingerichteten Mailadresse notbetreuung@freie-waldorfschule-bremen.de frühzeitig an. Sandra Stephan hat freundlicherweise die Koordination dafür übernommen.

Und nun zum Schluss ein zweiter „Video-Gruß aus der Küche“ von unserem Koch Gerold Gast. Wie wäre es mit einem leckeren Spaghetti-Rezept am Wochenende? Wir haben uns ja überlegt, ab und zu mal ein Video mit Eindrücken aus der Schule mitzuschicken. Gerold Gast macht das freundlicherweise für uns und hat heute für Sie und Euch ein schmackhaftes Nudel-Rezept parat.  Zum Video führt dieser Link.

Mit freundlichen Grüßen vom „Corona-Stab“

Insa Hahnel, Susanne Rosin, Oliver Kern, Martin Karsten