Liebe Schulgemeinschaft,

hier finden Sie die aktuellen Informationsbriefe während der Corona-Zeit.

Die Briefe 01 bis 08 vom 24.03. bis zum 01.05.2020 finden Sie >hier.

Die Briefe 09 bis 16 vom 02.05. bis zum 05.07.2020 finden Sie >hier.

Hinweise vom Gesundheitsamt: Ist ein Kind krank? Wann muss es zu Hause bleiben? Wann darf es in die Schule? Informationen für Erziehungsberechtigte (pdf, 231.3 KB)

>

20. Informationsbrief

Bremen, 10.9.2020

Liebe Eltern und liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 12,

es gibt wieder wichtige Neuerungen unseres Hygiene-Konzepts Corona. Wir haben kürzlich ein ergänzendes Schreiben der Schulbehörde erhalten. Es weist daraufhin, dass wir beim Einsatz des Mund-Nasen-Schutzes (MNS) zwischen Schülerinnen und Schülern der Klassen 1 bis 4 und 5 bis 13 eine Unterscheidung treffen müssen. Diese Regelungen sind regelmäßig für Schulformen konzipiert, die ausschließlich entweder Grundschüler*innen oder Oberschüler*innen oder Gymnasiasten beschulen. Als Waldorfschule sind wir die einzige Schulform, die Schüler*innen der Klassen 1 bis 13 in einem Schulgebäude unterrichten und müssen daher individuelle Anpassungen vornehmen.

Wir haben uns für folgende Regelung entschieden:

  • Im Gebäudeteil unserer Schule im Erdgeschoss, in dem die Klassen 1 bis 4 beherbergt sind, wird ab sofort auf den Einsatz von MNS verzichtet. Die Schüler*innen der Klassen 1 bis 4 können also dort auf MNS verzichten.
  • Da wir in den Klassen 1 bis 4 aber auch Klassen in ausgewählten Fächern teilen und einzelne Gruppen im restlichen Schulgebäude unterrichten (worauf wir nicht verzichten möchten!), kommt es dort zu einer Mischung der Kohorte Klasse 1 bis 4 mit anderen Kohorten. Wir haben daher den Wunsch, dass die Schüler*innen der Klassen 1 bis 4, wenn sie sich außerhalb ihres Gebäudeteils im Schulgebäude befinden, den MNS tragen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.
  • Im Hortgebäude wird ab sofort auf den Einsatz von MNS verzichtet.

Sicherlich nehmen Sie wahr, dass wir versuchen kreativ mit den Pandemie-bedingten Einschränkungen umzugehen und jeweils individuelle und passende Hygiene-Lösungen für unsere Schulform zu finden. Die häufigen Veränderungen der Vorgaben machen uns das Leben nicht einfacher. Ihnen leider auch nicht,  weil wir Sie dadurch ständig mit neuen Elternbriefen „traktieren“ müssen. Aber die Behörde hat es mit Corona ja auch nicht gerade leicht.

In diesem Sinne hoffen wir, dass wir Ihnen mal ein längeres Elternbrief-freies Intervall gönnen dürfen und verbleiben mit freundlichen Grüßen vom „Corona-Stab“ ,

Insa Hahnel, Susanne Rosin, Oliver Kern, Christian Supplie, Martin Karsten

>

19. Informationsbrief

Bremen, 1.9.2020

Liebe Eltern der FWS Touler Straße, liebe SchülerInnen der Klassen 9 bis 13,

wir freuen uns sehr darüber, dass wir seit Donnerstag wieder alle Schülerinnen und Schüler – außer der Klasse 1, die am Samstag mit der Einschulungsfeier startet – in der Schule begrüßen dürfen. Der Start war freudig und hoffnungsvoll, allerdings müssen wir noch weiter gemeinsam die Corona-bedingten Abstandsregeln zwischen den so genannten Kohorten und für ausgewählte Situationen in den Kohorten einüben. Wir möchten Sie, liebe Eltern daher weiterhin darum bitten, Ihre Kinder zu motivieren, die aufgestellten Regeln einzuhalten und insbesondere einen Mund-Nasen-Schutz jeden Tag in die Schule mitzubringen.

Mit Schreiben vom 26.8.2020 wurden wir von der Schulbehörde aufgefordert, Kohorten mit mehr als 120 Schülerinnen und Schülern genehmigen zu lassen. Eine vorgeschlagenen Kohorte wurde uns nicht genehmigt und insofern müssen wir Sie darüber informieren, das unsere „große“ Kohorte nur die Klassen 1 bis 4 umfasst. Die 9. Klasse als Patenklasse der 1. Klasse muss ihre Patenschaften mit Abstandsregeln ausführen. Wir besprechen das intensiv mit den Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse.

In der Anlage übersenden wir Ihnen zur Kenntnis das aktuelle Hygienekonzept (Anlage 3) unserer Schule (das wir schrittweise nach Bedarf fortschreiben) sowie zwei Schreiben der Schulbehörde an die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten:

  • Im Hinblick auf das Schreiben als Anlage 1 weisen wir darauf hin, dass wir – insbesondere beim Einsatz des Mund-Nasen-Schutzes – eine geringfügig unterschiedliche (aber zulässige) Lösung gegenüber der dort dargestellten Lösung gewählt haben. Nur, damit Sie nicht irritiert sind.
  • Anlage 2 gibt Ihnen eine Orientierungshilfe, wie Sie im Fall von Krankheitssymptomen bei ihrem Kind den Schulbesuch abwägen.

Soweit für heute, viele Grüße vom „Corona-Stab“  und bleiben Sie gesund,

>

18. Informationsbrief

Bremen, 25.8.2020

Liebe Eltern der FWS Touler Straße, liebe SchülerInnen der Klassen 9 bis 12,

wir hoffen, Sie können und ihr könnt auf erholsame und erlebnisreiche Ferienwochen zurück blicken. Nun geht es wieder los! Wir freuen uns alle, Ihre Kinder und unsere Schülerinnen und Schüler am Donnerstag, 27. August 2020 zum neuen Schuljahr begrüßen zu dürfen.

Wir starten - wie ja bereits mit dem letzten Informationsbrief vor den Ferien erläutert - mit einem (fast) regulären Stundenplan. Aber deswegen ist längst nicht alles „wie früher“. Wir haben einen großen Respekt vor der Aufgabe, einen pädagogisch guten Schulbetrieb zu organisieren und gleichzeitig das Risiko eines Covid19-Falles mit der Folge von Quarantäne und damit Verzicht auf Präsenzunterricht für größere Schüler- und Lehrergruppen zu minimieren.

Deswegen möchten wir dringend an Ihre und eure Verantwortung appellieren: Schülerinnen und Schüler, die sich in den letzten 14 Tagen entweder in Risikogebieten aufgehalten oder sich Risikosituationen ausgesetzt haben (z.B. Partys, große Familienfeiern etc.) mögen für sich prüfen (bzw. deren Eltern J), ob sie ein Ansteckungsrisiko für die Schulgemeinschaft darstellen. Wenn sie ein erhöhtes Risiko einer Corona-Erkrankung feststellen, möchten wir dringend darum bitten, Schülerinnen und Schüler auf Covid 19 testen zu lassen und erst dann zur Schule kommen, wenn das erhöhte Risiko definitiv ausgeschlossen ist. Bitte geben Sie uns in diesem Fall per Mail an kontakt@freie-waldorfschule-bremen.de sofort Bescheid.

Ansonsten haben wir unser eingeführtes Hygienekonzept auf der Basis der Vorgaben der Bremer Schulbehörde weiterentwickelt:

Schulgebäude und Unterricht: Im Schulgebäude besteht die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen. MNS sind daher verpflichtend in die Schule mitzubringen. Wer keinen MNS dabei hat, kann ab sofort nur noch kostenpflichtig ein Exemplar im Schulbüro erwerben. Während des Unterrichts ist die MNS-Pflicht im Grundsatz  aufgehoben, aber auch da gibt es wichtige Ausnahmen, die von den Lehrerinnen und Lehrern jeweils individuell bestimmt werden. Beispiele: Wenn in Unterrichtssituationen sicher davon auszugehen ist, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten wird, können Lehrerinnen und Lehrer  den Einsatz von MNS verlangen. Lehrpersonal, das aufgrund von Alter oder Vorerkrankung ein hohes Risiko aufweist, kann ebenfalls MNS als Schutz zur Voraussetzung machen.
Ansonsten minimieren wir das Risiko, dass der gesamte Schulbetrieb bei einem Covid 19-Fall stillgelegt werden muss, durch das von der Schulbehörde vorgegebene Kohortenprinzip. Innerhalb festgelegter Kohorten (Gruppen, siehe unten) kann auf das Abstandsgebot verzichtet werden, aber zwischen den Kohorten besteht Abstandsgebot und MNS-Pflicht wie überall. Kohorten sind bei uns grundsätzlich die einzelnen Klassen mit folgenden zwei Ausnahmen: Die Klassen 1 bis 4 mit der Klasse 9 bilden eine – zugegeben große – Kohorte. Wegen gemeinsamen Horts und der Patenklasse 9 bestehen zwischen diesen Klassen so enge Beziehungen, dass ein Abstandsgebot nicht realistisch eingehalten werden kann. Dies gilt auch für die Klassen 11 und 12, die gemeinsam Wahlpflichtfächer haben. Die Pausenzeiten werden leicht zeitversetzt. Damit die Kohortentrennung eingehalten werden kann, müssen alle Schülerinnen und Schüler nach Unterrichts-, Warteklassen- oder Hortschluss sofort nach Hause und dürfen sich nicht weiter auf dem Schulgelände aufhalten.

Hort: Der Hort und die Warteklasse starten wieder im Regelbetrieb. Im Hortgebäude und in der Warteklasse werden MNS getragen, im Freien nicht. Die meisten Hortkinder nehmen ihr Mittagessen im Hort ein, ein Teil geht in Begleitung in einen Außenbereich der Schulküche.
Küche: Die Küche ist wieder geöffnet, es gibt wieder „normales“ Essen, d.h. es existiert keine Sonderkarte mehr. Das Essen wird auf Tellern einzeln gereicht, Buffet ist nicht erlaubt. Wir versuchen die Schülerinnen und Schüler an Tischen nach Kohorten zu trennen. Um das zu gewährleisten, versuchen wir zeitnah ein zusätzliches Zelt mit Biertischgarnituren vor der Schulküche aufzustellen.
 

Wir bitten um Verständnis, dass wir mit einem derart nüchternen Informationsbrief in das Schuljahr starten. Die Lust, unsere Schülerinnen und Schüler am Donnerstag, 27.8.2020 wieder zu sehen, trübt das nicht.

Wenn Sie wiederum Lust auf Schule haben: Wir würden uns freuen, möglichst viele Mitglieder der Schulgemeinschaft morgen, 26.8.2020, ab 9.00 Uhr gerne auch mit Kindern beim Gartentag begrüßen zu können.

Viele Grüße vom „Corona-Stab“  und bleiben Sie gesund,

>

17. Informationsbrief

Bremen, 10.7.2020

Liebe Eltern der FWS Touler Straße, liebe SchülerInnen der Klassen 10 bis 12,

das Schuljahr 2019 / 20 neigt sich dem Ende zu, vielleicht auch die Corona-bedingten Einschränkungen des Schulbetriebs? Wir wissen es nicht, hoffen es aber alle. Wir planen jedenfalls mit einem regulären Stundenplan am Donnerstag, 27. August 2020 zu starten, der auch bereits ausgearbeitet ist. Für alle Schülerinnen und Schüler heißt das: Sie erhalten am letzten Schultag mit den Zeugnissen ihren Stundenplan für den Start des Unterrichts am 27. August 2020.  

Worauf wir uns aber einstellen müssen: Unsere wichtigen und geliebten Veranstaltungen der Schulgemeinschaft werden wahrscheinlich noch auf lange Zeit auf Corona-Bedingungen angepasst werden müssen. Das gilt z.B. für das Sommerfest: Ein Fest üblicher Größenordnung ist nach den aktuellen Verordnungen kaum zu organisieren. Wir planen jetzt erstmal einen „Tag der offenen Tür“ für interessierte „Neulinge“, denen wir in kleinen Gruppen unsere Schule und die Waldorfpädagogik näher bringen. Natürlich ist auch der Basar unter aktuellen Bedingungen nicht durchführbar. Aber: Schau´n ´me mal. Wir haben in den letzten drei Monaten gezeigt, dass wir flexibel auf veränderte Rahmenbedingungen reagieren können. Diese Fähigkeit unserer Schulgemeinschaft wird uns ja sicherlich in den nächsten Monaten nicht verloren gehen.

Nun erstmal zum Naheliegenden: Dem Abschluss des Schuljahres mit Zeugnisübergabe. Auch hier ist das übliche Procedere mit Abschlusssingen nicht möglich. Ab Klasse 5 muss wegen anhaltender Abstandsregelung mit Halbgruppen die Zeugnisübergabe zeitlich nach Halbgruppen gestaffelt werden. Von den KlassenlehrerInnen und –betreuerInnen erhalten Sie die Aufteilung der Gruppen. Grundsätzlich ist am Mittwoch, 15.7.20, dem letzten Schultag folgendermaßen Unterricht mit Zeugnisübergabe (Achtung: Klasse 12 am 14.7.20):

  • Klassen 1-4 ganz: von 08:00-09:00 Uhr
  • Klassen 5-7 halb: 1: von 08:00-09.00 Uhr / Gr. 2: von 09:30-10:30 Uhr
  • Klassen 8-10 halb: 1 von 9:30-10:30 Uhr / Gr.2 von 11:00-12:00 Uhr
  • Klasse 11 Zeugnisübergabe/Verabschiedung: Klasse ganz von 11:00 bis 12:00 Uhr
  • Klasse 12 Zeugnisübergabe am Dienstag den 07.20 um 16 Uhr

Ansonsten noch ein kurzer Bericht von der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend: 84 Mitglieder waren da und zeigten sich sehr interessiert gegenüber den Berichten des erst im November 2019 gewählten Vorstandes. Der Vorstand wiederum berichtete von dem außerordentlich großzügigen Umgang der Elternschaft mit dem Spendenaufruf. Über 70.000 Euro Spendenzusagen wurden erteilt. Der Vorstand äußerte seine große Dankbarkeit dafür, weil damit die Vorschläge einer 5%igen Gehaltserhöhung, eines Budgets für neue Ansätze der Wertung von „Arbeit und Einkommen“ und Personalerweiterungen wie z.B. eine 3. Klassenassistenz und eine halbe SchulsozialarbeiterInnen-Stelle ab 2021 umsetzbar sind. Der Finanzplan für das nächste Schuljahr, der eine Erhöhung von Einnahmen und Ausgaben von ca. 230.000,00 Euro beinhaltet, wurde einstimmig beschlossen.

Noch was Profanes: Die Schulküche öffnet Gerold Gast auch am Montag (13.7.) und Dienstag (14.7.), allerdings ist „Abverkauf“, es gibt nur noch das, was ohne Zukauf weiterer Waren zubereitet werden kann.

Somit bleibt uns nur noch, Ihnen und Ihren Familien schöne Sommerferien zu wünschen. Der Corona-Stab wird Sie auch vor Ende der Sommerferien informieren, falls es veränderte Rahmenbedingungen gibt und wir unsere Planungen des Normalbetriebs ab dem 27.8.2020 nicht umsetzen können. Und wer Lust und Zeit hat: Wir würden uns freuen, möglichst viele Mitglieder der Schulgemeinschaft am letzten Ferientag (26.8.2020, ab 9.00 Uhr) gerne auch mit Kindern beim Gartentag begrüßen zu können.

Viele Grüße vom „Corona-Stab“  und bleiben Sie gesund,

Insa Hahnel

Susanne Rosin

Oliver Kern

Martin Karsten

Freie Waldorfschule Bremen Touler Straße

Touler Str. 3, 28211 Bremen

Tel.: 0421 – 49 14 30

kontakt@freie-waldorfschule-bremen.de