Freie Waldorfschule Bremen Touler Str. -

Zweiwochenblatt Nr.12-2021 vom 14.07.2021

Liebe Schulgemeinschaft,

in den letzten Wochen hat der Schulbetrieb zusätzlich zum „normalen“ Unterricht an Fahrt aufgenommen. Es ist schön, wieder Gewohntes zurück zu gewinnen: Klassenfahrten, Schulgemeinschaftskonferenz und Mitgliederversammlung in Präsenz, Tag der offenen Tür, Elternabende, Abiturfeier etc. Daher gibt es im letzten 2-Wo-Blatt vor den Sommerferien auch wieder eine Menge zu berichten: 

Corona-News

  • Letzter Schultag am Mittwoch, 21. Juli 2021: Wie diesmal? Das traditionelle Abschlusssingen am letzten Schultag um 9.40 Uhr wird es in diesem Jahr nicht geben. Stattdessen findet ein Abschlusssingen für die Schulklassen der Unterstufe auf dem Schulhof statt, ohne Elternbeteiligung und in „klassikaler“ Aufstellung um 9:15 Uhr. Anschließend gehen die Schüler*innen mit ihren Klassenlehrer*innen zurück in die Klassenräume und erhalten dort ihre Zeugnisse. Schulschluss ist um 10:00 Uhr. Die Eltern mögen ihre Kinder außerhalb des Schulgebäudes in Empfang nehmen. Der Hort ist bis 12.00 Uhr geöffnet, die Warteklasse wird nicht angeboten.
  • Kommen Sie gut über die Sommerferien – am Ende vielleicht vorsorglich mit einem Selbsttest?  Wir wünschen allen Schüler*innen und Eltern schöne Sommerferien mit guter Erholung von diesem doch besonderen und für die meisten auch anstrengenden Corona-Schuljahr! Und wünschen uns allen, dass – nachdem wir die bislang immerhin über 16 Monate Pandemie ohne eine Quarantäne für eine Kohorte überstanden haben – wir auch zum Schuljahresbeginn am Donnerstag, 2. September 2021 ohne Corona-Fall beginnen. Für uns alle wäre es eine große Sicherheit, wenn Ihre Kinder vorsorglich am Mittwoch, 1. September 2021 zu Hause einen Selbsttest durchführen würden. Wir geben Ihren Kindern einen Selbsttest dafür mit nach Hause. Sollte der dort bis zum 21.7. nicht angekommen sein, wären wir dankbar, wenn Sie ggf. auf eigene Kosten einen Test erwerben und vorsorglich durchführen. In der Schule werden wir am 2.9.21 mit einem Test starten, so Sie nicht mit Schreiben bestätigen, dass Ihr Kind am Morgen des 2.9.21 einen Selbsttest mit negativem Ergebnis durchgeführt hat.   

Aus dem Unterricht

Kunstfahrt der Klasse 12: Vielleicht gehörte ein bisschen Mut dazu, die Klasse 12 Ende Juni auf ihre 16tägige Kunstfahrt nach Griechenland zu schicken. Die Bedingungen ließen es zu mit PCR-Test vor Abfahrt und der Besonderheit, dass jenseits der eigenen Klasse und einer weiteren Klasse aus Kiel kaum Kontakte mit anderen bestanden. Die Schüler*innen und auch unsere begleitenden Lehrer*innen haben die Fahrt sehr genossen, wie die Fotos und der Bericht von Herrn Ragab (hier) belegen. Zeichnungen und Bildhauerarbeiten sind aktuell im Foyer ausgestellt.

Hausepoche in Klasse 3 diesmal anders (Klassenlehrerin Susanne Rosin und Assistenz Susanne Dölvers): In unserer  dritten Klasse hat sich jedes Kind eine kleine Jurte gebaut, die mit kleinen Figuren bespielt werden kann. Dieses Mal sollten die Eltern besonders entlastet werden und die Aufgabe zum Bau der Modellhäuser wurde nicht als Hausaufgabe gegeben, sondern wurde in der Schule gemacht. Die Kooperation unter den Kindern und das Improvisationstalent standen dabei im Vordergrund. Die ersten fertigen Jurten konnten im Rahmen der Mitgliederversammlung bewundert werden.

Landwirtschaftsepoche der Klasse 9:

Landwirtschaftsfahrt der Klasse 9 (von Klassenbetreuer Christian Supplie): Hier nun kurz ein paar "rudimentäre" Eindrücke der Landwirtschaftsfahrt der neunten Klasse nach Statek Fort am Fuße des Riesengebirges in Tschechien gelegen. Das Kürzestprotokoll der Fahrt:

  • Corona: Fünf Tage vor Beginn wurden die letzten Einreisebeschränkungen zurückgenommen;
  • Wetter: nicht zu heiß, nicht zu kalt, wenig Regen, genau richtig
  • Klasse: insgesamt eine ausgesprochen gute Einsatzbereitschaft, der auch die gute Stimmung nicht im Wege stand.
  • Auch von den theoretischen Hintergründen ist meinem Eindruck nach sehr viel angekommen.
  • Chef des Hofes Joachim Dutschke: sehr zufrieden
  • Betreuer*innenteam - Luise Brandt, Bianca Wangemann und Jens Heitmann: nett, kompetent, unkompliziert.
  • Gesamturteil: Mehr davon und weiter so!

Christian Supplie

Klassenfahrten: Am Montag, 12.7.21 sind die Klasse 5 nach Spiekeroog und Klasse 10 als Feldmesseepoche an die Schlei gefahren. Wir werden im ersten 2-Wo-Blatt des neuen Schuljahres davon berichten.

Küche stellt schrittweise um auf bargeldlose Bezahlung: Noch haben wir nicht alle technischen Komponenten beisammen, um das zur Einführung anstehende bargeldlose Zahlungssystem einführen zu können. Das werden wir dann im neuen Schuljahr schrittweise tun und Sie darüber informieren. Wir weisen Sie nur schon mal vorsorglich daraufhin, dass Ihre Kinder bitte keine großen Mengen an Essensmarken horten mögen, weil wir die im Herbst irgendwann einsammeln, um auf bargeldlos mit persönlichem Chip umzustellen. Solange ist aber der Kauf von Marken für eine Woche voraus immer noch sinnvoll.

Elternmitwirkung bei anstehenden Arbeiten dringend gewünscht: In diesem Jahr stehen neben den „normalen“ Werktagen wahrscheinlich noch Sondereinsätze für die Anlage des erweiterten Hortgeländes und zur Errichtung einer überdachten Fahrradabstellanlage mit Photovoltaik-Dach auf dem Parkplatz an. Durch Eigenleistung können wir dabei die Kosten senken und müssen das auch tun. Wir werden – sobald wir die Termine  kennen – gesondert dafür werben.

Hat ein Schulelternteil Zugriff auf einen Kleinbagger? Für Erdarbeiten auf unserem Schulgelände könnten wir im Herbst einen Kleinbagger gebrauchen. Falls ein Elternteil Zugriff auf einen solchen Bagger hat, würde sich martin.karsten@freie-waldorfschule-bremen.de über eine Nachricht freuen.

Mitarbeit beim AK Öffentlichkeitsarbeit gesucht: Der AK Öff ist ein kleiner, sehr konstruktiver und kreativer Kreis von Eltern und Beschäftigten, der sich von Veranstaltungen über social media bis zum Jahresheft um alles Öffentlichkeitsrelevante der Schule kümmert. Wir suchen weitere Mitstreiter*innen! Wer Lust und Zeit hat zu ca. vierwöchentlichen Treffen und zusätzlichen Einsätzen bei Veranstaltungen oder auch zur Unterstützung bei Instagram & Co, möge sich bitte bei Jutta Schmidt (akoeff@freie-waldorfschule-bremen.de) melden.

Spielehäuschen sucht weitere Mitstreiter*innen: Das Spielehäuschen ist an bis zu drei Tagen zur großen Pause wieder geöffnet. Um das im nächsten Schuljahr fortführen zu können, suchen wir nach weiteren Mitstreiter*innen, die sich vorstellen können, an einem oder mehreren Morgenden zwischen 9.40 Uhr und 10.00 Uhr Sport- und Spielgeräte an die Schüler*innen auszugeben. Interessierte mögen sich bitte bei martin.karsten@freie-waldorfschule-bremen.de melden. Leider musste bei der mit dem Neustart verbundenen Inventur festgestellt werden, dass einiges fehlt und manches reparaturbedürftig ist. Wir kümmern uns sukzessive um die Vervollständigung.

Abiturfeier am 9. Juli 2021:  Für unsere Abiturient*innen war es kein leichtes Jahr der Vorbereitung auf die Abitur-Prüfungen, weil vollständig unter den mehr oder weniger einschränkenden Corona-Regeln. Nun haben es aber alle Abiturient*innen der Schulen in Osterholz, aus Bremen-Nord und von uns geschafft, zwei mit Fachabitur. Damit gab es gute Gründe für eine feierliche Übergabe der Zeugnisse, die diesmal in der FWS Osterholz stattfand. Umrahmt von Musikbeiträgen der Klasse 11 aus Osterholz und von Abiturient*innen sowie von Redebeiträgen von Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern wurden die Zeugnisse überreicht. Es folgte ein ausgelassenes Fest in der Sporthalle. Wir wünschen allen Abiturient*innen einen guten Start in die Nach-Schulzeit!

Und wir gratulieren auch allen Schüler*innen, die in diesem Jahr ihre BBR oder ihren MSA bestanden haben oder mit der Klasse 12 ihren Waldorfabschluss finden!

Das Ende eines Schuljahres bedeutet auch Abschied nehmen von Lehrer*innen und weiteren Beschäftigten: Der Abschied von zwei aus dem Kollegium kaum wegzudenkenden Lehrer*innen fällt besonders schwer: Frau Greiner ist ja schon zu Anfang des Schuljahres in ihr Freijahr gegangen, ab Ende des Schuljahres geht sie nun endgültig in den Ruhestand. Frau Kehl wiederum ist seit März diesen Jahre im Freijahr vor dem Ruhestand, weshalb der erste Teil des Abschieds aus dem Kollegium nun auch schon erfolgt ist. Brigitte und Martina: Wir danken Euch für alles, was Ihr für die Schule getan habt und wünschen Euch eine schöne Zeit im Ruhestand!
Ebenfalls danken wir Karin Schwarzkopf für ihre langjährige Tätigkeit als Förderlehrerin an unserer Schule. Weiterhin müssen wir von Keven Bouillard, unserem Französischlehrer Abschied nehmen. Seine Sehnsucht nach Frankreich hat ihn übermannt und er geht zurück. Weiterhin verlassen uns Samuel Aziado und Judith Peterhansel als Mitglieder des Lehrer*innen-Kollegiums. Dankbar sind wir Georgina Hoffman und Linnea Holst als Mitarbeiterinnen im Hort, die uns zum Ende des Schuljahres verlassen werden. Ein Ende findet auch der Freiwilligendienst von Laura Sündermann und und Sahel Aldakar. Die Veränderungen in der Küche führen wiederum dazu, dass unsere langjährigen Verkäuferinnen von Essensmarken – Barbara Ratza und Linda Tessarek - ihren Dienst beendet haben. Euch allen herzlichen Dank für die Mitarbeit und alles Gute für euren weiteren Lebensweg!

Mitgliederversammlung am Montag, 12. Juli 2021: Wir Eltern und Beschäftigte sind Mitglied des Waldorfschulvereins als Träger unserer Schule. Einmal jährlich kommen wir in der Regel zu einer ordentlichen Mitgliederversammlung zusammen, in der der Vorstand Rechenschaft ablegt und der Haushaltsplan für das nächste Schuljahr beschlossen wird. Eine solche Veranstaltung klingt trocken, wir versuchen sie aber so anregend wir möglich zu organisieren. Diesmal haben wir den Versuch unternommen, vor der Mitgliederversammlung durch einen Stationenrundgang Informationen zum Unterricht im vergangenen, Pandemie beeinflussten Schuljahr sowie Neuerungen aus Schulküche und Hort zu vermitteln. Die Resonanz auf dieses neue Angebot war leider ernüchternd, knapp 15 Mitglieder haben davon Gebrauch gemacht. Mit 58 Mitgliedern war die Mitgliederversammlung „normal“ besucht, die Stimmung allerdings sehr gut. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet, ebenso einstimmig wurde der Haushaltsplan 2021/22 bei Enthaltungen unterstützt. Die Vorschläge, die Einnahmen durch eine 3%ige Erhöhung des Schulgeldes und eine veränderte Beitragsordnung im Hort zu steigern, wurden akzeptiert. Die angestrebten Verbesserungen u.a. durch Teamerweiterung im Hort und einer weiteren Assistenzkraft für die Klasse 4 haben die Akzeptanz der Einnahmensteigerung sicherlich befördert. Das Protokoll zur Mitgliederversammlung wird voraussichtlich Anfang des nächsten Schuljahres versandt.

Tag der offenen Tür am Samstag, 10. Juli 2021, 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr: Zum zweiten Mal haben wir den Tag der offenen Tür als Schnupperangebot für Eltern zukünftiger Erstklasseltern und für Quereinsteiger getrennt vom Sommerfest veranstaltet. Auch diesmal war die Veranstaltung ein großer Erfolg: Über 60 Haushalte und damit sicherlich über 180 Gäste kamen zu dem Stationenrundgang durch das Gebäude und nutzten die Möglichkeit des Informationsstandes. Auch vielen beteiligten Eltern und Lehrer*innen unserer Schule hat es viele Spaß gemacht. Einen herzlichen Dank an alle, die diesen Erfolg möglich gemacht haben!

Der Schulkalender 21/22 ist online! Sie finden alle geplanten Veranstaltungen des kommenden Schuljahres wie gewohnt >hier. Herzlichen Dank an den Veranstaltungskreis, der hierfür intensiv tätig war, um alles gut zu koordinieren! 

Befragung von Eltern zu Herausforderungen für Schüler*innen in Pandemiezeiten – Bitte um Mitwirkung: Folgende Bitte (Anschreiben hier) hat uns von den Initiatoren einer Studie erreicht: „Die aktuelle Corona-Pandemie stellt eine große Herausforderung für uns alle dar. Aus medizinisch-pädagogischer Sicht interessieren wir uns vor allem dafür, wie es Kindern und Jugendlichen sowie ihren Eltern in der aktuellen Situation geht. Durch die Schulschließungen und die Verpflichtung zum Fernunterricht hat sich der klassische Schulalltag massiv verändert, so dass immer wieder neue Lösungen für unsere Kinder und Jugendlichen im Alltag gesucht werden mussten und müssen. Zur Bewältigung dieser Probleme gibt es Vorschläge, Empfehlungen, zum Teil auch Vorgaben. Uns interessiert, was sich im Alltag für die Kinder und ihre Eltern am meisten bewährt hat und was nicht.

Dazu möchten wir gerne eine Querschnittsbefragung durchführen, um voneinander zu lernen („Forschungsgemeinschaft im Schulterschluss mit den Eltern und Kindern“) und für die verbleibende Zeit der Pandemie, möglicherweise aber auch für zukünftige ähnliche Situationen besser vorbereitet zu sein. Die Studie haben wir „ElKiCor-Studie“ genannt (Eltern-Kinder-Corona). Die Freie Hochschule Stuttgart, das ARCIM Institute (ein Forschungsinstitut in den Räumen der Filderklinik), das Gemeinschaftskrankenhaus Witten-Herdecke, die Filderklinik und die Universität Witten-Herdecke führen diese Befragung gemeinsam durch.

Die Befragung erfolgt freiwillig und anonym. Es werden keine personenidentifizierenden Daten erhoben. Es wird zwar nach dem Bundesland, aber nicht nach der konkreten Schule gefragt, so dass auch die Schulen anonym bleiben. Die Einhaltung der Vorgaben zum Datenschutz gemäß DSGVO ist gewährleistet. Es werden einige offene Fragen gestellt, dann Fragen aus Fragebögen, die auch in der sogenannten COPSY-Studie (Corona und Psyche) verwendet wurden und sonstige geschlossene Fragen, die uns aus pädagogisch-medizinischer Sicht wichtig waren. Der Inhalt der Fragebögen und der gesamte Prozess ist mit dem Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschulen abgesprochen worden.“

Viele Grüße vom AK Öffentlichkeitsarbeit und schöne Sommerferien,
i.A. Jutta Schmidt, Andreas Ardler, Martin Karsten

REDAKTIONELLES

Artikel für das Zweiwochenblatt bitte einreichen bei Jutta Schmidt als E-Mail an zwb@freie-waldorfschule-bremen.de. In der Betreffzeile bitte ZWB angeben.

Redaktionsschluss ist immer Montag 12:00h in der Woche, in der das Zweiwochenblatt erscheint.

Der nächste Termin für das Zweiwochenblatt ist am 16.09.21

AN-/ABMELDUNG BEIM ZWEIWOCHENBLATT

© 2021 Waldorfschulverein Bremen
zur Förderung der Pädagogik Rudolf Steiners e.V.
Touler Str. 3 | 28211 Bremen

IMPRESSUM
Inhaltlich verantwortlich:
Oliver Kern (Vorstand)
Freie Waldorfschule Bremen
Touler Str. 3, 28211 Bremen,
Telefon: 0421 / 49 14 30

ABMELDELINK
Sie können sich über den obigen Link “An-/Abmeldung beim Zweiwochenblatt” nur abmelden, wenn Sie sich persönlich für das ZWB angemeldet haben. Wenn das ZWB Sie über einen Klassenverteiler erreicht, wenden Sie sich an Ihre*n Klassenlehrer*in!