Freie Waldorfschule Bremen Touler Str. -

Zweiwochenblatt Nr.06-2023 vom 14.03.2023

Liebe Schulgemeinschaft,

wir melden uns heute recht zügig nach dem letzten Zwei-Wochen-Blatt, um zeitnah zur Oberstufen-Eurythmie für den Besuch dieser zu werben.

Die Eurythmieaufführung der Oberstufe der Freien Waldorfschule Bremen Touler Straße findet am
Freitag, 17.3.2023 um 20 Uhr im Festsaal statt.
Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe treten mit einem bunten Eurythmie-Programm auf, das sich aus musikalischen Werken und Dichtung von ernst bis heiter zusammensetzt, Herzlich willkommen!

Die Osterferien nahen, der letzte Schultag ist Freitag, der 24. März 2023. Auch dieses Jahr bieten wir wieder in den Ferien eine einwöchige Hortbetreuung an. Sie findet von Montag, 27.03.2023 bis Freitag, 31.03.2023, von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr in unserem Hort statt. Anmeldeschluss ist der 17. März 2023. Infos und Anmeldeformular finden Sie <hier

Online-Umfrage zur Hortnutzung – Eltern der nächsten Klasse 1 und der aktuellen Klassen 1 bis 3 bitte bis 15.3.23 teilnehmen: Wir haben in der letzten Woche eine Umfrage unter den Eltern der zukünftigen Eltern von Klasse 1 bis 4 zur gewünschten Hortbetreuung im nächsten Schuljahr gestartet. Diese Umfrage (in itslearning), in deren Rahmen wir das Interesse an einem neuen Betreuungsangebot - Warteklasse mit Mittagessen – prüfen, läuft bis Mittwoch, 15.3.23. Wir bitten um Teilnahme!

Tolle Aufführungen unseres Schulzirkus am letzten Sonntag, 12. März 2023: Am Sonntag fand wieder die jährliche Vorstellung des Zirkus Tourelli in der Aula statt, erstmals mit zwei gut gefüllten Vorstellungen an einem Tag. Frei nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler "Jahrmarkt in Rummelsbach" präsentierten die Kinder und Jugendlichen Akrobatik, Jonglage, Einradfahren, Luftartistik und vieles mehr. Visuelle Eindrücke, wie immer Fotos von Andreas Ardler, vermitteln wir im nächsten Zweiwochenblatt.

Winterimpressionen vom Schulgelände (von Andreas Ardler): Plötzlich war es in der letzten Woche ganz winterlich, für unsere Verhältnisse gab es erstaunlich viel Schnee und der blieb auch noch liegen. Andreas Ardler hat das zum Anlass genommen, einen Fotospaziergang über unser Schulgelände zu unternehmen, von dem er u.a. folgende Fotos mitgebracht hat.  

Projektwoche „Medien und Kommunikation“ der Klassen 6 und 7 im Hauptunterricht (Klassenlehrerinnen Kerstin Decker und Julia Moesgen): Im letzten Zwei-Wochen-Blatt hatten wir von der Projektwoche berichtet, aber versäumt Fotos dazu zu präsentieren. Zur Erinnerung. In Vorbereitung auf das Pädagogische Wochenende fand vom 20. bis 24.2. für die Klassen 6 und 7 eine Projektwoche zum Thema "Medien & Kommunikation" in der Zeit des Hauptunterrichts statt. Die Schüler*innen konnten zwischen vier verschiedenen Arbeitsgruppen wählen. Die Themen lauteten:

  •  “Gender-Kram” im Umgang mit (sozialen) Medien (Valeska Auer): Was ist Gender?
  • „Auf den Spuren eines Hackers“ (Ifigeneia Theocharis):
  • „Schein und Sein“ (Gamal Ragab):
  •  „Filter, Photoshop & Realität“ (Julia Moesgen)

Mal wieder „ganz normale“ Präsentation der Achtklass-Arbeiten (Klassenlehrer Oliver Kern): Die achte Klasse hatte am Samstag nach der Monatsfeier die Gelegenheit, die Ergebnisse ihrer Achtklass-Arbeiten-Projektarbeiten in der Aula zu präsentieren. Damit haben wir eine Tradition wieder aufgenommen, die durch die Zeit der Pandemie unterbrochen bzw. nur stark eingeschränkt fortzuführen war. Die Schüler:innen trafen sich nach der Monatsfeier und bauten in der Aula Stände zur Präsentation ihrer Arbeiten auf. Freunde, Verwandte, die siebte Klasse und Kolleg:innen waren eingeladen, die entstandenen Werke zu begutachten, auszuprobieren, zu sehen, zu hören und nachzufragen. Da die Einladung gern angenommen wurde, entstand eine lebendige und sehr angenehme „Messe-Atmosphäre“, in der die interessierten Gäste die Gelegenheit zum Probieren, Diskutieren und Bewundern der entstandenen Arbeiten ausgiebig wahrgenommen haben. Ich hatte den Eindruck, dass sowohl die Präsentierenden als auch die Gäste mit dem guten Gefühl nach Hause gegangen sind, an einer rundherum gelungenen Veranstaltung teilgenommen zu haben. Ich freue mich, dass die Schüler:innen damit bereits die zweite der „großen drei“ besonderen Arbeiten des achten Schuljahres erfolgreich bewältigt haben.

Eindrücke von den Achtklassarbeiten spiegeln die Fotos wider. Weiterhin kann hier noch ein beeindruckender akustischer Eindruck von einer Achtklassarbeit gewonnen werden. Anton Lippert spielt Cello und hat in seiner Arbeit ein Loop-Gerät genutzt, mit dem er vielfältige Effekte eigener Kompositionen erzielen kann. Hören Sie hier und hier mal rein.





Wir müssen uns von einem Nadelbaum auf dem Schulgelände trennen (und schaffen mehrfach Ersatz): Vereinzelt stehende, hoch gewachsene Nadelbäume können ein Sicherheitsproblem darstellen. Wir haben davon mehrere auf dem Schulgelände stehen, die wenig vor Sturm geschützt sind. Wir haben daher den Baumexperten, der bei uns den Baumschnitt übernimmt, gefragt, wie damit umzugehen ist. Der rät von Kappung der Spitze ab, weil danach der Baum kaum überlebensfähig sei und empfiehlt daher den höchsten der Bäume zu fällen. Dieser Nadelbaum steht auf einem Hügel auf Schutt aus der Bauzeit der Schule, große Teile der Wurzeln liegen bereits frei. Bei stürmischem Wetter fangen diese an sich sichtbar auf und ab zu bewegen. Voraussichtlich im April werden wir daher diesen Baum fällen lassen und schaffen mit vier Apfelbäumen und 10 Johannisbeersträuchern, die wir im April noch pflanzen wollen, nicht nur grundsätzlichen, sondern auch regional angepassten Ersatz.  

Die BERT (Bundeselternratstagung): ein Rück-und Vorblick - und einige Gedanken zum pädagogischen Wochenende (von Schulmutter Zoë Schempp-Hilbert): Am 5. Mai bis 7. Mai 2023 ist es wieder einmal so weit, die Bundeselternratstagung – kurz BERT - findet statt. Zum 90. Mal und dieses Mal in Berlin. Mein Anliegen hier ist es, vorzustellen „was das ist“ und Lust zu machen, dort vielleicht mal teilzunehmen.
Die Bundeselternratstagung ist eine Zusammenkunft von Waldorf Eltern(-vertretern) und zum Teil auch Lehrern aus ganz Deutschland. Der Austragungsort wechselt von Jahr zu Jahr. In der Regel nehmen ein bis zwei delegierte Eltern-/Lehrervertreter einer Schule daran teil, es sind aber „alle“ willkommen.
In ein Rahmenprogramm eingebettet finden Vorträge und Workshops aus unterschiedlichen Bereichen zu einem Überthema statt – in der kommenden Tagung zum Thema „Vielfalt leben - Gemeinschaft feiern - Zukunft ergreifen“. (>Programm)
Und >hier geht es zum vollständigen Bericht über die 88. BERT im Oktober 2021 von Zoë Schempp-Hilbert.

Stellenausschreibung 9. Klassenlehrer*in: Wir suchen für das neue Schuljahr eine/n neunte Klassenlehrer*in sowie eine/n Bewerber*in für ein LIP-Jahr bzw. eine/n Trainee, die zu uns passen. Sollten Sie Interessierte kennen, so machen Sie sie doch bitte auf diese Stellenausschreibungen hier aufmerksam.

Aktionstag der Schulen in Freier Trägerschafts am Mittwoch, 26.4.23, 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr vor der Bremischen Bürgerschaft: Viele von Ihnen werden in der Presse verfolgt haben, dass in den letzten Monaten die Finanzierung der Schulen in Freier Trägerschaft häufiger in der Politik beraten wurde. Im Dezember hatten die Oppositionsparteien dazu Anträge eingebracht, die aber keine Mehrheit gefunden haben. Im Februar wurde dann im Petitionsausschuss eine Petition einer katholischen Grundschule verhandelt. Diese Petition kommt nun am 26. April 23 in der Bremischen Bürgerschaft zur Sprache. Die Elternvertretungen der Schulen in Freier Trägerschaft nehmen das zum Anlass, einen Aktionstag am 26.4.23 vor der Bürgerschaft zu veranstalten. Dabei sollen insbesondere die Finanzierungsbedingungen in Bremen in den Fokus gerückt werden, die bekanntlich von allen 16 Bundesländern mit Abstand die ungünstigsten sind. Wir werden zu den Planungen im Zwei-Wochen-Blatt berichten, sobald konkretere Überlegungen vorliegen.

Konzert am Montag, 20.3.23 um 17 und um 20 Uhr in der Freien Waldorfschule Bremen Osterholz: "Die Blumen des Frühlings sind die Träume des Winters" mit dem Arco-Orchester und dem Oberstufenchor der FWS Bremen Osterholz.

Mit freundlichen Grüßen vom AK Öff,
i.A. Jutta Schmidt, Andreas Ardler, Martin Karsten

REDAKTIONELLES

Artikel für das Zweiwochenblatt bitte einreichen bei Jutta Schmidt als E-Mail an zwb@freie-waldorfschule-bremen.de. In der Betreffzeile bitte ZWB angeben.

Redaktionsschluss ist immer Montag 12:00h in der Woche, in der das Zweiwochenblatt erscheint.

Der nächste Termin für das Zweiwochenblatt ist Ende März

AN-/ABMELDUNG BEIM ZWEIWOCHENBLATT

© 2021 Waldorfschulverein Bremen
zur Förderung der Pädagogik Rudolf Steiners e.V.
Touler Str. 3 | 28211 Bremen

IMPRESSUM
Inhaltlich verantwortlich:
Oliver Kern (Vorstand)
Freie Waldorfschule Bremen
Touler Str. 3, 28211 Bremen,
Telefon: 0421 / 49 14 30

ABMELDELINK
Sie können sich über den obigen Link “An-/Abmeldung beim Zweiwochenblatt” nur abmelden, wenn Sie sich persönlich für das ZWB angemeldet haben. Wenn das ZWB Sie über einen Klassenverteiler erreicht, wenden Sie sich an Ihre*n Klassenlehrer*in!