Freie Waldorfschule Bremen Touler Str. -

Zweiwochenblatt Nr.7-2021 vom 05.05.2021

 

Liebe Schulgemeinschaft,

hoffen wir mal, dass sich der Rhythmus der letzten Wochen nun nicht einschleicht: eine Woche Wechselunterricht, eine Woche Distanzlernen, eine Woche Wechselunterricht, eine Woche …(?). Aber wir alle sind ja wahrscheinlich guter Hoffnung, dass die dritte Pandemie-Welle nun im Grundsatz gebrochen ist und wir uns zumindest auf eine längere Zeit Wechselunterricht und in den Klassen 1 bis 4 vielleicht auch mehr einstellen dürfen. Der organisatorische Aufwand für diese Schulbetriebswechsel ist auf jeden Fall für alle Beteiligten – Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern und Verwaltung - enorm und drängt die Unterrichtsbelange in nicht vertretbarer Weise in den Hintergrund. Trotzdem gibt es aus der Touler Straße eine Menge zu berichten:

Corona-News

  • Aktuelle Regelungen: Seit Montag, 3.5.2021 ist Wechselunterricht in allen Klassen mit Ausnahme der Abschlussklasse 11 (MSA). Notbetreuung und Hort werden bei Bedarf angeboten. Die Notbetreuung in den Klassen 1 bis 6 organisieren wir in vier Extragruppen. Bereits seit Februar besteht in Bremen laut Corona-Verordnung für Beschäftigte an Schulen und Schüler*innen zweimal wöchentliche Selbsttest-Pflicht, in Ausnahmefällen können Selbsttests auch zu Haus durchgeführt werden, wenn deren Negativergebnis von Eltern schriftlich bestätigt wird. Weiterhin besteht eine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes für Schüler*innen ab Klasse 1 auch im Unterricht.
  • Optionen halten: Bei allen unseren Planungen haben wir ausgerufen, alle möglichen Optionen offen zu halten. So wurden geplante Klassenfahrten nicht abgesagt, sondern Stornobedingungen für Buchungen ausgehandelt, die eine kurzfristige Absage ohne Zusatzkosten ermöglichen, aber auch die Klassenfahrt durchführbar machen, wenn die Pandemielage es zulässt. Ähnlich verfahren wir z.B. mit dem von Eltern verantworteten Sommerfest: Die Planungen beginnen nun mit verschiedenen Optionen, die sich an die jeweilige Pandemieregeln anpassen können.
  • Fortsetzung des Corona-Dialogs als digitaler Open Space am Freitag am 07.05.21 von 19.00 bis 22.00 Uhr: Wie bereits mit Sondernewsletter angekündigt setzen wir den im November gestarteten Corona Dialog mit einer digitalen Open Space-Veranstaltung fort. Die Veranstaltung findet am 07.05.21 von 19 bis 22 Uhr - leider nicht an, aber mit unserer Schule - im WWW statt. Der Rahmen wird, genauso wie bei den beiden Präsenz-OpenSpaces, die bereits stattgefunden haben, durch 3 Zeitslots und mehrere virtuelle Räume gestellt. Die Inhalte, die dort besprochen werden wollen, entstehen am Anfang durch Euch - die Teilnehmenden, die ihre Anliegen und Themen einbringen. Wie immer gibt es dabei keine falschen Themen! Wenn es Euch interessiert oder Ihr darüber sprechen mögt, wird es auch noch weitere Menschen geben, denen das so geht. Moderiert wird der Open Space von Daniel Ewers. Wenn Ihr Lust und Zeit habt, 3 Stunden Eurer Zeit in unsere Schulgemeinschaft und Schule zu investieren, meldet Euch gern mit Namen unter dialog@freie-waldorfschule-bremen.de an. Wir lassen Euch dann die notwendigen Zugangsdaten per Mail zukommen.

Aus dem Unterricht

Ackerbauepoche in Klasse 3 (Klassenlehrerin Susanne Rosin und Kassenassistenz Susanne Dölvers)

Die traditionelle Ackerbauepoche der dritten Klasse musste in diesem Jahr an die „Ausflugsbeschränkungen“, die vielen nicht eingeplanten Veränderungen des Schulbetriebs und die Großstadtbedingungen angepasst werden. Wir sind in diesem Jahr nicht in die ländliche Umgebung gefahren, um einen „geliehenen“ Acker mit Menschenkraft zu pflügen und dort Getreide auszusähen, dass im Herbst mit Glück sogar geerntet werden kann. Durch die vielen Misserfolge vergangener Ackerbauversuche auf Distanz zu betreiben, fiel es nicht sehr schwer die Coronabeschränkungen zu akzeptieren und neue Wege zu suchen. So sind wir vom Getreideanbau abgekommen und sind der Frage nachgegangen: „Wo kommen unsere Nahrungsmittel her?“ Die Kinder haben sich über unterschiedliche Produktionsweisen, Vertriebswege und Qualitäten unserer wichtigsten Nahrungsmittel informiert und eine Präsentation für die Klasse und die Schulgemeinschaft gestaltet.

Jetzt im Frühjahr ging es um die Möglichkeiten, in der Großstadt Ansätze zu einer Selbstversorgung kennenzulernen. Angefangen mit dem Keimen von Sprossen auf der Fensterbank des Klassenraumes, Gewinnung von Saatkörnern aus Tomaten über das Vorkeimen von Kartoffeln in den Wohnungen der Kinder bis zum Anlegen verschiedener Beete und dem Pflanzen und Pflegen des Saatgutes. In diesem Jahr haben die Kinder der dritten Klasse viele kleine „Landparzellen“ genutzt, die jeweils von selbstgewählten Gruppen oder sogar alleine mit Hilfe von Eltern und Geschwistern beackert wurden. Auf einem Dachgarten im Viertel sind eine Kräuterspirale und ein Hochbeet entstanden. In einem Kleingarten wurden Kartoffeln gesetzt. Im Hochbeet des Schulgartens wurden Salat, Radieschen und vieles mehr gesät. Jedes Kind kann zu Hause auf dem Balkon oder im Garten Tomaten und Kürbis heranreifen sehen. Im Homeschooling wurde mit einfachen Mitteln Butter gemacht und Brot gebacken. Lernen mit Kopf, Herz und Hand ist gelungen, weil viele Eltern und Großeltern tatkräftig und initiativ mit den Kindern gearbeitet haben. Eigentlich ein bisschen wie früher? Es ist großartig, dass es an vielen Stellen doch gelingt, den Kindern, die gerade so viele Einschränkungen ertragen müssen, Wirksamkeitserfahrungen zu ermöglichen.

8. Klass-Spiel: Der Film ist in Bearbeitung

Puh, das Timing war perfekt: Die Dreharbeiten im Kontext des 8. Klass-Spiels gingen am Freitag vor der einwöchigen Schulschließung zu Ende. Nun ist alles „im Kasten“ und die Regisseurinnen Julie Kässner und Friederike Becker schneiden das Material zu einem Grobschnitt zusammen, der dann wieder mit den Schüler*innen rückgekoppelt wird. Wir sind gespannt, wie das – Pandemie-bedingte – Experiment eines 8.-Klass-Spiels als Film gelungen ist.

Klasse 8: ein Foto-Potpourri aus den letzten 10 Jahren

„Was macht den/die Achtklässler*in aus und wie reagieren wir mit der Waldorfpädagogik in unserer Schule darauf?“ Dieser pädagogisch-konzeptionellen Arbeit widmet sich aktuell das gesamte Kollegium unter dem Projekttitel „Lernen und Können in der 8. Klasse“. Als Einstimmung in diese Kollegiumsarbeit hat Andreas Ardler Fotos aus den achten Klassen der letzten 10 Jahre in einen achtminütigen, mit Musik unterlegten Film eingebracht. Diese Sammlung von Fotos zeigt besonders eindrücklich, was unser waldorfpädagogisches Angebot für dieses besondere Alter ausmacht. Mit dem Projekt stellen wir unsere pädagogischen Ansätze in der achten Klasse auf den Prüfstand und justieren nach, wo Bedarf besteht. Wir haben uns vorgenommen, diese konzeptionelle Arbeit schrittweise für alle Klassenstufen fortzusetzen. Die Fotos im Film sind für alle Eltern und Schüler*innen spannend: Für die, die die achte Klasse noch durchlaufen als Vorfreude, für die, die sie hinter sich haben, als Erinnerung. Zum Film geht es hier lang.

Gartenbau: Verkauf ab nächster Woche dienstags und mittwochs von 11.50 Uhr bis 13.15 Uhr vor dem Schulhaus

Was macht Ihr Vorrat an Kräuter- und Rosensalz oder Gemüsesalz? Im Gartenbauunterricht wurden in der Vergangenheit wieder wunderbare Mischungen zusammengestellt. Diese können ab nächster Woche regelmäßig dienstags und mittwochs von 11.50 Uhr bis 13.15 Uhr vor dem Schulhaus erworben werden.

12.-Klass-Arbeiten: Präsentationen per Videokonferenz

Am Freitagabend, 23.4. und Samstagmorgen, 24.4.2021 haben die Schüler*innen der Klasse 12 ihre 12. Klass-Arbeiten präsentiert. Zum zweiten Mal musste nun eine Präsentation von 12. Klass-Arbeiten ohne Live-Publikum stattfinden. Zum zweiten Mal haben wir die Vorstellung über eine Videokonferenz organisiert, was immerhin bis zu 40 Teilnehmer*innen in einer Gruppe hinter den Bildschirm gelockt hat. Da die Reichweite aber auch damit beschränkt ist, versuchen wir Ihnen im nächsten und vielleicht weiteren Zweiwochenblättern Eindrücke von ausgewählten Arbeiten zu verschaffen.

Eine weitere Ausgabe „Bewegungskultur jetzt“: nun „Mit Stäben spielen“ - Sportvideo Patrick Oeltjendiers:

Der Sportunterricht wird bei uns angepasst an die Pandemie-Bedingungen durchgeführt. Da diese Bedingungen natürlich einschränken, hat sich unser Sportlehrer Patrick Oeltjendiers vorgenommen, ergänzend anregende Videos für den Sport zu Hause zu erstellen. Hier ist nun eine weitere Ausgabe von „Bewegungskultur jetzt“, die sich mit Stäben beschäftigt (Gardinenstange, Besenstiel, Gymnastikstab, Laserstab, Stockbrotstab, Feuerstab). Vorsicht: Das Spielen mit Feuerstäben oder ähnlichen brennenden Dingen sollte von Trainer*innen angeleitet und eingeübt werden, bevor es alleine erprobt wird. Lassen Sie sich und lasst Ihr Euch hier von dem Video inspirieren.

Und noch einmal: Schüler*innenvertretung sucht Eltern und Ehemalige, die einen Einblick in Berufe der Bereiche Gesundheit, Rechts, Soziales und Kreativität/Kunst geben können

Hallo liebe Schulgemeinschaft, die Schüler*innenvertretung kann Ihre Unterstützung gebrauchen. Wir planen momentan eine digitale Veranstaltungsreihe zum Thema Berufsorientierung. Dafür suchen wir Menschen, die sich dazu bereit erklären würden, ihren Beruf und ihre Arbeit für interessierte Schüler*innen vorzustellen und dazu Fragen zu beantworten. Für den Anfang suchen wir Personen, die in folgenden Arbeitsbereichen tätig sind und berichten könnten:

  • Gesundheit,
  • Recht,
  • soziale Berufe und
  • kreative, künstlerische Tätigkeiten.

Geplant sind dafür Videokonferenz-Termine abends voraussichtlich in der zweiten und dritten Juniwoche. Wer Lust hat, Teil dieser Veranstaltungen zu sein, kann sich gerne bis zum 12. Mai unter sv@freie-waldorfschule-bremen.de melden, dort stehen wir auch für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, wir freuen uns auf viele Rückmeldungen!
Die Schülervertretung

Wer kann alte PCs und Monitore aus dem PC-Pool gebrauchen?

Seit 10 Jahren haben unsere Schüler*innen ihre PC- und Programmierkenntnisse im PC-Pool gewonnen, der neben dem Lehrer*innen-Zimmer liegt. Nun stellen wir auf Notebooks um und gewinnen damit einen mehrfunktionaler nutzbaren Raum. Mittlerweile haben wir die PCs und Monitore abgebaut und folgende Frage: Hat jemand aus der Schulgemeinschaft Verwendung für 10 Jahre alte PCs und Monitore? Oder kennt jemand jemande/n, der/die dafür Verwendung hat? Wenn ja, bitte in den nächsten Tagen melden bei martin.karsten@freie-waldorfschule-bremen.de.

Bauspenden-Elternabend der Klassen 2 und 3

Wir wissen es alle: Um unsere Bauunterhaltung nebst neuer Investitionen stemmen zu können, bitten wir jede Familie einmal im Schulleben ihrer Kinder um eine so genannte Bauerhaltungsspende. Normalerweise organisieren wir zum Anlass der Information zu dieser Spende einen Elternabend in Klasse 2. Wegen der Pandemie war der 2020 ausgefallen, daher haben wir am 28.4.2021 einen Bauspenden-Elternabend für Klasse 2 und 3 durchgeführt. Bauspenden-Elternabende leben eigentlich davon, dass die Eltern durch einen Vor Ort-Rundgang ein Gefühl dafür bekommen, welche Qualität unser Schulgebäude hat, aber auch, welcher Aufwand in seinem Erhalt liegt. Dieses authentische Vor Ort-Erleben mussten wir diesmal durch einen digitalen Videorundgang mit Erläuterungen ersetzen. Auf unserm Video-Rundgang mit Andreas Ardler und Martin Karsten lagen der PC-Raum, die Aula, das Außengelände und die Heizung. Wir hoffen, dass wir durch diese Informationen einen Eindruck davon vermitteln konnten, wofür die Bauerhaltungsspenden eingesetzt werden und wie wichtig sie für die Schule und unsere Schüler*innen sind.

Die Schulküche ist geöffnet, freut sich auf Gäste und backt Brot

Die Schulküche ist geöffnet und bietet unter den aktuell möglichen Bedingungen Mittagessen an. Wegen Halbgruppenunterricht ist derzeit die Nachfrage überschaubar. Gerold Gast und Luise Brandt nutzen die Zeit zum Experimentieren. Ein sehr gelungenes Experiment ist ein Sauerteig-Brot. Sollen wir das demnächst mit den Siebtklässler*innen backen? Sollen wir ggf. eine Art Schülerfirma dafür gründen? Oder systematisch in eine Ernährungsepoche einbauen? Viele Fragen, die durch den Kopf gehen und das Potenzial von Brotbacken an der Schule erkennen lassen. Wir halten Sie auf dem Laufenden, wie es mit dem Experiment weitergeht.

BFD`ler*in für das nächste Schuljahr gesucht

In diesem Jahr haben wir wieder zwei Bundesfreiwillige, die uns im Hort, in den Klassen 4 und 6 und in der Küche ganz wunderbar unterstützen. Für das nächste Schuljahr konnte wir bereits eine BFD´lerin gewinnen, haben aber noch einen weiteren Platz. Wir würden uns freuen, wenn unsere Schulgemeinschaft mit Werbung für den freien Platz macht. Informationen dazu hier.

Neues Angebot für Interessierte am Quereinstieg in unserer Schule

Wir haben ja über viele Klassenstufen Interesse am Quereinstieg in unserer Schule. Wir experimentieren nun mit einem neuen Informationsangebot eines einmal monatlich stattfindenden, einstündigen Rundgangs durch die Schule am Samstagmorgen. Den Termin am 8. Mai müssen wir leider pandemiebedingt ausfallen lassen. Im Juni gehen wir davon aus, dass wir das machen können. Wir möchten unsere Schulgemeinschaft bitten, dieses Angebot an Interessierte weiterzuleiten (unter Mix-online hier). Anmeldungen erwünscht unter rundgang@freie-waldorfschule-bremen.de. Termin: Samstag, 5. Juni um 11 Uhr.

Wohnung frei

Suche ab sofort NachmieterIn für meine 2 1/2 Zimmerwohnung im Dachgeschoss, im Geteviertel in Schulnähe gelegen. Ab 1.7. zu vermieten. Weitere Informationen über B. Greiner

Wir wünschen all unseren Abiturient*innen alles Gute für die schriftlichen Prüfungen, die gestern begonnen haben!

Viele Grüße vom AK Öffentlichkeitsarbeit, i.A. Jutta Schmidt, Andreas Ardler, Martin Karsten

REDAKTIONELLES

Artikel für das Zweiwochenblatt bitte einreichen bei Jutta Schmidt als E-Mail an zwb@freie-waldorfschule-bremen.de. In der Betreffzeile bitte ZWB angeben.

Redaktionsschluss ist immer Montag 12:00h in der Woche, in der das Zweiwochenblatt erscheint.

Der nächste Termin für das Zweiwochenblatt ist am 19.05.21

AN-/ABMELDUNG BEIM ZWEIWOCHENBLATT

© 2021 Waldorfschulverein Bremen
zur Förderung der Pädagogik Rudolf Steiners e.V.
Touler Str. 3 | 28211 Bremen

IMPRESSUM
Inhaltlich verantwortlich:
Oliver Kern (Vorstand)
Freie Waldorfschule Bremen
Touler Str. 3, 28211 Bremen,
Telefon: 0421 / 49 14 30

ABMELDELINK
Sie können sich über den obigen Link “An-/Abmeldung beim Zweiwochenblatt” nur abmelden, wenn Sie sich persönlich für das ZWB angemeldet haben. Wenn das ZWB Sie über einen Klassenverteiler erreicht, wenden Sie sich an Ihre*n Klassenlehrer*in!