BUNDESFREIWILLIGENDIENST

Schule – und dann? Das Schulende kommt in Sichtweite – der perfekte Zeitpunkt, sich um die Zeit „danach“ Gedanken zu machen.

Viele möchten erst einmal Pause vom Lernen, die Möglichkeit sich zu orientieren und Neues auszuprobieren. Freiwilligendienste sind eine Möglichkeit, Luft zu holen und mal etwas ganz anderes zu machen. Zwölf Monate aus einer anderen Perspektive neue Einsichten zu gewinnen – eine intensive Erfahrung! Für einige ist es der Einstieg in den künftigen Beruf, für andere ist es eine Erfahrung, die sie im Leben nicht missen möchten, auch wenn die Reise in andere Richtungen weiter geht. Infos unter www.freunde-waldorf.de

In unserer Region gibt es eine Vielzahl von anthroposophisch bzw. waldörflich orientierten Einrichtungen, die Plätze für BFD und FSJ bieten. Der Weg dorthin ist nicht schwierig: Am besten direkt nachfragen. Die Einsatzplätze werden von einem Träger organisatorisch begleitet, z.B. an unserer Schule durch die „Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners“.

Wir haben zwei BFD-Stellen: In der 4. und 5. Klasse freuen sich die Klassen- und Fachlehrer*innen über Unterstützung im Unterricht, bei Klassenaktivitäten und Festen. Im Anschluss an den Unterricht benötigen der Schulhort, die Warteklasse und die Schulkantine Hilfe. Über den Träger nehmen die Bundesfreiwilligen an mehreren Weiterbildungen teil.

Wir freuen uns über Bewerbungen für das Schuljahr 2021/22.


Jutta Schmidt
0421 49 14 30 (Schulbüro)
oder 0421 32285680 (Homeoffice)
jutta.schmidt@
freie-waldorfschule-bremen.de


Links:
„Freunde der Erziehungskunst“


>

WAS SIE MITBRINGEN SOLLTEN

  • Teamfähigkeit
  • Eigenverantwortung und Urteilskraft
  • Freundliches und bestimmtes Auftreten den Kindern gegenüber
  • Bereitschaft, neben der pädagogischen Arbeit mit Kindern, auch organisatorische Aufgaben zu übernehmen
  • Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Verbindlichkeit
>

WAS WIR BIETEN

  • Erleben und Mitgestalten der Waldorfpädagogik mit Teilnahme an Schulveranstaltungen wie Sommerfest, Monatsfeiern, Adventsbasar
  • Breit gefächerte Lernfelder
  • Möglichkeiten zum Hospitieren in anderen Unterrichtsfächern oder Jahrgangsstufen
  • Angenehme Arbeitsatmosphäre
  • Taschengeld, Übernahme der Kosten für das Schulmittagessen, gegebenenfalls Übernahme von Kosten für Deutsch-Sprachkurse
  • Innerschulische Treffen mit Bundesfreiwilligen und Assistenzen der Schule
  • Ausführliche Arbeitsbeurteilung am Ende des Jahres